Motorisiert

Liebeserklärung an einen 1989er Ferrari F40

Die feinen Leute von Petrolicious haben mal wieder einen Besitzer eines Ferrari F40 besucht (beim letzten Mal war es ein 1991er F40). Letzten Endes gibt es in dem Video jetzt nichts, was der geneigte Petrol-Head nicht schon über den F40 weiß. Aber das Video ist optisch ein richtiger Leckerbissen und es macht ganz einfach Spaß, dem Besitzer dabei zuzuhören, wie er über seinen Wagen spricht. Außerdem ist es eine reine Freude, dass der Wagen regelmäßig gefahren wird und im Grunde genommen die ganze Familie Spaß damit hat. Oh und natürlich der Sound… Damn.

Falls euch der Herr Dhillon übrigens bekannt vorkommt: der gute Mann war hier neulich schon mal im Blog mit seinem Jaguar XJR-15 vertreten.

Cars that attain levels of popularity like the F40 has don’t become any less special the more we fantasize about them, and though the spec sheet might be committed to the memories of many a supercar enthusiast, each example has its own story. In the case of Jasbir Dhillon, this F40 is woven into the fabric of his life beyond the excitement that it provides to the lucky soul in the driver’s seat. It’s a means to bond with his family, a link to his childhood and his past, and as something well beyond the definition of an inanimate object, it’s a piece of his being that he has plans to hold onto well into the future.

1989 Ferrari F40: My Twin-Turbocharged Lucky Charm

2x Klicken zum Abspielen. Datenschutz und so.

//via Petrolicious//