Mallorca Motorisiert

Unser neues Auto: Pepe (Ford Fusion+)

Eigentlich wollten wir ja unseren Fiat Punto (Fiona) mit nach Mallorca nehmen. Bis das Thema Überführung aufkam, hat uns der 19 Jahre alte Fiat hervorragende Dienste geleistet. Kurz bevor es dann losgehen sollte – das Auto wäre auf einem Transporter nach Mallorca gebracht worden – fängt das Miststück plötzlich an massiv Öl zu verlieren. Die Mechaniker von ATU zählten uns eine Reihe von möglichen Ursachen auf, deren Reparaturen allesamt den Wert des Gefährts überstiegen hätten. Immerhin ist es nicht erst nach der knapp 1000€ teuren Überführung passiert.

Fiona (Fiat Punto)
RIP Fiona

Nun musste ein neues Auto her. Das Thema Autokauf hat für fast 2 Wochen für richtig schlechte Laune bei uns gesorgt. Wir hatten ganz einfach keine Lust ein Auto zu kaufen. Wir wussten nicht was für eins, ob wir in Deutschland oder Spanien kaufen sollen, wie viel wir ausgeben wollten usw.

Letzten Montag hatten wir beide dann die Faxen dicke und haben uns mit Hilfe einer spanischen Autozeitschrift (Offline Autoscout quasi) ein paar Händler in der Nähe rausgesucht. Ganz in der Nähe von Can Pastilla, in Son Olms, haben wir dann einen Händler gefunden, der 1-2 passable Angebote hatte. Wir sind dann stilecht mit dem Rad zum Autohändler gefahren.

Als wir uns dem Gelände des Händlers näherten, stand ganz vorne der dunkelblaue Ford Fusion. Rückblickend könnte man meinen, man hatte ein Rudel Hundewelpen vor sich und man hat sich den Hund ausgesucht, der am weitesten den Kopf nach oben gestreckt hat.

Das neue Auto: Ein Ford Fusion+

Pepe beim Händler

Jedenfalls waren wir nach einer kleinen Probefahrt sofort begeistert von dem Auto. Nachdem uns der Händler zugesichert hat, dass er sich um alle Papiere und Behördengänge kümmert (was eine riesige Erleichterung für uns war, denn das ist hier ganz schlimmer Hazzle!), haben wir eine Anzahlung geleistet und uns darauf gefreut, den Wagen am nächsten Tag schon mitnehmen zu können.

Nachdem wir also am nächsten Tag einen Stapel Cash

Cash

beim Dealer Gebrauchtwagenverkäufer abgeliefert hatten, konnten wir den Ford gestern mitnehmen.

Hier ein paar Fotos:

IMG_4792 IMG_4795 IMG_4796 IMG_4798 IMG_4799

Der erste Schock!

Wir haben den Wagen mit leerem Tank übernommen. Nicht schlimm, denn um die Ecke vom Händler war gleich eine Tanke. Da das die Mietwagen-Rückgabe-Tanke ist, die natürlich ein paar Cent teurer ist, haben wir nur für 20€ getankt.

IMG_4791

Dann kam der unangenehme Teil. Zündung angemacht und von der Meldung „EAC FAIL“ begrüßt worden. Die Tank-Anzeige zeigte nach wie vor einen leeren Tank an und blinkte. Wir sind dann erstmal von der Tanksäule weggefahren. Der Motor lief allerdings alles andere als rund. Eher so Deutz-Traktor-tuckern.

Also Motor wieder aus und das Internet bemüht. Dieser Forenpost brachte dann die Lösung. Wenn der Motor nicht genug Sprit bekommt, geht er in einen abgesicherten Modus, der auch nicht mehr als 30 km/h zulässt.

Wir sind dann zurück zur Tanksäule getuckert und haben vollgetankt.

Danach lief jedenfalls alles rund und die Fehlermeldung war weg. Ich vermute mal, dass die 20€-Füllung nicht reichte, um den Schwimmer oder was auch immer davon zu überzeugen, dass wieder genug Sprit da ist.

Und warum Pepe?

Es hat bei uns Tradition, dass Autos Namen bekommen. Hier die Historie:

Für den Ford kam natürlich nur ein spanischer Name in Frage, ist ja schließlich auch ein Spanier. Als Erstes schoss mir Pepe in den Kopf und daher heißt er nun so 🙂

Technische Daten?

  • Ford Fusion+
  • 1.6 TDCI (Turbo-Diesel)
  • 66 kW (90 PS)
  • 204 Nm bei 1750 U/min
  • Ø-Verbrauch L/100 km 4,6
    Ø-CO2 Emission 124,2 CO2 g/km (beides Werksangaben)
  • 64.000 km
  • aller möglicher technischer Schnickschnack
  • viel Platz

IMG_4794

Nun können wir also sorgenfrei unseren Einkauf erledigen und die Insel erkunden 🙂

29 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. ol_sen sagt:

    Gute Fahrt.
    Aber Ford ist in Deutschland zumindest sehr teuer, was Inspektion und Ersatzteile betrifft. Wie sieht das bei Euch denn aus?

  2. Hetzbacke sagt:

    Viel Spaß mit Pepe, ich selber als Fusionfahrer kann nur sagen, dass man vor allem mit dem Diesel nicht viel falsch macht. Meiner wird mich allerdings bald verlassen. Nach über 350.000km und 11 Jahren übersteigt die Instandhaltung leider den Wert und der Fusion wird ja schon seit Jahren nicht mehr in D verkauft was die Auswahl an Gebrauchten leider sehr einschränkt.

      1. Hetzbacke sagt:

        Oh ja das kannst du. Dazu ist er ziemlich sparsam. Im Durchschnitt liegt er bei etwa 5L wenn man ihn gesittet fährt. 🙂

  3. Addliss sagt:

    Ich musste ja gerade staunen, dass er als Kombi nur 66 kW aufweist und nicht mehr. Aber das wird sicher euren Ansprüchen genügen!

    Wenn ihr mal an die Region Marbella denkt; da musste ich schon ganz schön kämpfen mit 66 kW an einigen Steigungen. Wenn man in Betracht zieht, dass ein Kombi ja noch etwas schwerer ist und etwas mehr zuladen kann…reicht das für euch? Wie sieht das mit Steigungen auf Mallorca aus?

    1. Gilly sagt:

      Nun ja, das sind 90 PS und es ist ein Turbo-Diesel. Wenn du dir mal das Drehmoment von 204 Nm anschaust, merkst du, dass das mehr als ausreichend ist 😉 Das Leergewicht beträgt übrigens nur 1195 kg.

      1. Addliss sagt:

        Gut, 1200 kg sind nicht wirklich viel für einen Kombi und 204 Nm können sich definitiv sehen lassen! Stimmt schon, ich vergaß den Turbo, der macht natürlich einiges aus! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.