Hochhaus

Wenn man sich Dokumentationen über die berühmtesten Hochhäuser dieser Welt anschaut, dann bekommt man da immer zu hören, welche bahnbrechenden Erfindungen und Leistungen nötig waren, um eben jenes Wolkenkratzer-Meisterwerk zu bauen.

Eher selten wird allerdings über die gewöhnlichen Hochhäuser gesprochen, die keinen Fancy Namen tragen und nicht von Star-Architekten entworfen wurden. Bei Sploid habe ich ein Filmchen gefunden (oder einen Werbespot?), in dem eine chinesische Firma ein Zeitraffer vom Bau eines der Hochhäuser erstellt hat, die man im Angebot hat. Da werden mal eben drei Stockwerke pro Tag hochgezogen.

Wenn ich das Video richtig verstehe, wird da, genau wie bei einem Fertighaus, mit Modulen gearbeitet, die vor Ort nur noch zusammengesetzt werden müssen. Oh und man hat sogar an ein wenig an die Umwelt und das Raumklima gedacht.

So und wo kann ich so ein Ding nun kaufen? Ein Grundstück bekomme ich schon aufgetrieben ^^. Übrigens kann man da auch ein Hochhaus kaufen, dass wie der Burj Khalifa aussieht und dazu auch noch 10 Meter höher ist. Nennt sich J220, und  soll in nur 6 Monaten fertig sein. Shut Up And Take My Money!

8 comments

Reply

Lass uns zusammenlegen *10 Euro in die Schale werf*

Reply

Ich bin ein großer Fan von Hochhäusern und Wolkenkratzern. Sie verbrauchen einfach so viel weniger Platz und sehen dazu noch unglaublich beeindruckend aus. Nach wie vor finde ich es schade, dass Berlin so etwas eigentlich überhaupt nicht hat. Das Park Inn mit 125 Metern ist eigentlich ein Witz, wenn man sich andere Städte (auch teilweise in Deutschland) so ansieht.

Leider sind Berliner an der Stelle allerdings auch sehr engstirnig. Rede ich mit Menschen, die hier schon seit über 10 Jahren wohnen, höre ich immer dasselbe. Die Stadt ist eben flach. War sie immer und muss sie immer bleiben. Finde ich nicht so. Mit mehr hohen Gebäuden, hat man auch mehr Platz für Grünflächen.

Wenn ich mir allerdings ansehe, dass man in Berlin für ein 8-stöckiges Studentenwohnheim (Bei mir auf Arbeit, wenn ich aus dem Fenster sehe) über ein Jahr gebraucht hat, würde ein größeres Gebäude in der Stadt vermutlich nie fertig werden.

Schade drum.

Reply

So langsam aber sicher scheint sich da ja was zu tun. Das Waldorf Astoria am Zoo ist ja schon mal ein Anfang. Laut diesem Artikel hier, sind wohl auch ein paar Projekte für Wohnhäuser in Planung: http://www.morgenpost.de/berlin/article132335285/Hoch-hinaus-Berlin-hat-das-Hochhaus-Fieber-gepackt.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Hochh%C3%A4user_in_Berlin#Liste_der_geplanten_oder_in_Bau_befindlichen_Hochh.C3.A4user

Direkt neben dem Astoria wird ja auch gerade das „Upper West“ gebaut, soll das Astoria auch noch mal überragen, hab nur grad die Daten nicht im Kopf. Und am Alex wollen die ja auch dieses Wohn-Hochhaus bauen, das aber wie üblich in Berlin wohl nie fertig werden wird weilse von vornherein mist geplant haben 😀

Ja, ich verfolge das Thema schon einige Jahre. Aber bisher hat sich gerade in Sachen der 10 Wolkenkratzer am Alex einfach mal nichts konkretes getan. Aber auch das Projekt finde ich dezent witzlos. Wolkenkratzer ist die Definition für Gebäude ab 150 Metern Höhe. Und statt Diversität einzubringen, soll jeder dieser Wolkenkratzer am Alex exakt 150 Meter hoch sein.

Ich hoffe echt, hier tut sich bald ein bisschen was. Ich mag es wenn Städte wachsen. Und ich will meine Heimat wachsen sehen.

Reply

Och naja, das Standard-Hochhaus von denen kostet auch nur 1,3 Milliarden Euro ca. ^^ (9 Milliarden Yuan). Für fast 5000 Wohnung plus Büros doch eigentlich gar nicht so teuer 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *