Motorisiert privates & unterwegs

Roadtrip-Vorbereitungen #2: Neues Autoradio Sony MEX-N5000BT #Palma2Berlin #myibistrip

Wir haben letztes Wochenende unserem Auto Pepe ein neues Radio spendiert. Das Standard-Ford-Radio konnte nur CDs lesen, nix Bluetooth, nix MP3, nix Line-In. Sicher, ich hätte einfach 100 CDs oder so brennen können, aber das Hauptproblem wäre weiterhin, dass man dann wegen der Musik die Ansagen vom Navi (in diesem Fall iPhone mit Navigon-App) kaum hören kann.

Also habe ich ein Sony MEX-N5000BT Radio mit Bluetooth gekauft. Jetzt läuft das so, wie ich das wollte: iPhone ist per Bluetooth verbunden, Spotify (Stichwort Happy Hipster Playlist \o/) sorgt für Musik und wird von der Navigon-App während der Ansagen leiser gedreht und außerdem kommen diese nun laut und deutlich über die Autolautsprecher. Win!

Ford-Fusion-Radio-Umbau-01

Zwei, drei Worte zum Radio: Der Sony EQ10 holt klangtechnisch deutlich mehr aus den Standard-Lautsprechern raus als das Original-Radio von Ford. Die Bluetooth-Verbindung zum iPhone klappt absolut problemlos. Songs können direkt am Radio gewechselt werden, man muss also während der Fahrt nicht nach dem Smartphone fischen.  Wenn man auf den Lautstärkebutton drückt wird sogar Siri gestartet. Beim Radio war ein Mikrofon dabei, das wir jetzt aber nicht eingebaut haben. Über dieses kann man dann mit Siri quatschen, telefonieren usw.. Android-Telefone können ganz easy per NFC gekoppelt werden, beim iPhone muss man halt 1x ins Bluetooth-Menü 😉

Witzigerweise ist jetzt auch der Radio-Empfang besser. Cooles Feature: Man kann die Farbe des Radios fast stufenlos anpassen, um es der Farbe der Fahrzeugbeleuchtung anzupassen (in meinem Fall also grün).

Für knapp 100€ kann man mit dem Sony MEX-N5000BT nichts falsch machen. Oh und natürlich KÖNNTE man einen Subwoofer mit Endstufe anschließen ;P

Ford-Schimpfkanonade

Ford Fusion altes Autoradio

Ich mag unseren Ford Fusion sehr. Ja wirklich. Ich habe neulich sogar ein Tauschangebot abgelehnt, bei dem man uns ein neueres und eigentlich besser ausgestattetes Auto angeboten hat. Aber die Autoradio-Aktion hat mich einiges an Nerven gekostet…

Der Einbau des Radios war eine der komplexesten Bastelarbeiten, die ich je an einem Auto vollbracht habe. Der letzte Radiowechsel beim Opel Astra verlief noch so: Opel-Radio mit zwei Haken rausziehen, Stecker abmachen, neues Radio anstecken, Radio reinschieben.

Die Ingenieure von Ford dachten sich aber, das man das ja auch viel spannender gestalten könnte: Handschuhfach ausbauen, Seitenteil abbauen, Mittelkonsole abbauen, zig tausend Stecker ziehen (und eine extra gemeine Falle beim Warnblinker-Schalter einbauen…) und 2 verflixte Seilzüge abmontieren. UND ÜBERALL DIESE VERKACKTEN PLASTIK-PINS, DIE BEI DER KLEINSTEN BEWEGUNG IN DIE FALSCHE RICHTUNG ZERBRECHEN… Was ist denn nur das Problem mit Schrauben? Grrr!

Aber damit nicht genug. Nein, nein! Man muss die Mittelkonsole auch noch ZERSÄGEN! Richtig, zersägen. Da müssen nämlich zwei Streben raus, damit der DIN-Einbauschacht für ein „normales“ Radio passt. Gut, man könnte eine entsprechende Mittelkonsole mit DIN-Aussparung bei Ford kaufen, kostet aber 190€… My Ass!

Hier das Werkzeug, das wir benutzt haben. Auf dem iPad lief dieses Video-Tutorial, dass die Sache überhaupt erst möglich gemacht hat.

Ford Fusion Radio Umbau 04

Sah dann zwischenzeitlich so im Auto aus:

Ford Fusion Radio Umbau 03

Ford Fusion Radio Umbau 02

So ein Scheiß muss doch nicht sein ey…

Das einzig gute an der Aktion: Ich konnte ein USB-Kabel hinter der Konsole verlegen. Jetzt kann das Smartphone an der Scheibe geladen werden, ohne dass einem das Kabel beim Schalten in die Finger kommt. Der Zigarettenanzünder ist nämlich schräg vor dem Schalthebel.

Roadtrip?

15 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. NetzBlogR sagt:

    Bei meiner Frau gibt das Navi auch über die Auto-Lautsprecher aus – mich nervt das ja extrem: Dauernd dreht es die Musik leiser, um mir 5 Mal zu sagen, dass ich gleich abbiegen müsste. Wenn das mitten in einem guten Song oder einer interessentan Radio-Reportage (ja, ich höre Info-Radios) passiert, ist das blöd. :-/

  2. Thrillerpfeife sagt:

    hi,

    ich bin bei meiner recherche nach einem neuen autoradio (in meinem fall der (vermutlich) nachfolger des n5000bt: sony mex-n5100bt) über deinen blogeintrag gestolpert. auch bei mir ist aktuell leider noch ein oldschool-werksradio ohne jegliche features für den netzaffinen mensch verbaut…
    einsatzschwerpunkt wäre bei mir ebenfalls spotify übers iphone.
    mich würde interessieren, ob das radio beim spotify-streaming über bluetooth auch den jeweiligen interpreten/titel im radiodisplay anzeigt? (brauchts für die verbindung eigentlich generell irgendwelche sony apps, oder läuft alles schön nativ?)
    und ist des weiteren spotify auch benutzbar, wenn man das smartphone nur über den radio-usbport anschließt? (wenn man mal parallel seinen akku laden möchte)
    vielleicht kannst du dazu ja was sagen.

    gruß

    1. Hi!

      Wenn du Spotify über BT nutzt, dann werden keine Titelinformationen angezeigt, nur wenn du das iPhone per USB anschließt werden auch Titelinformationen übertragen (zumindest ist das bei meinem so, nicht sicher, ob das beim n5100 dann auch so ist).

      Das Streaming etc funktioniert alles ohne Probleme, die Sony-App habe ich nicht installiert, funktioniert alles nativ.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.