Informatives

Die Welt geht 2008 unter und nicht 2012!

<conspiracy theory & heavy science> Nächstes Jahr soll der Large Hadron Collider fertig gestellt werden. Aber warum Weltuntergang? Nun im Projekt ALICE werden Wissenschaftler hochbeschleunigte Bleikerne aufeinander feuern. Dadurch soll ein Quark-Gluon-Plasma erzeugt werden, also der Zustand extremer Dichte und Temperatur des Universums wenige Millionstelsekunden nach dem Urknall. Das ganze übrigens mit einem Budget von 6 Milliarden Dollar

Wenn wir nun also Pech haben, läuft das Experiment schief und es entsteht ein schwarzes Loch in einer höheren Dimension (von denen es ja- laut Stringtheorie – unendlich viele gibt, was sich mit dem Test auch Beweisen lassen könnte), dass im schlimmsten Fall die Schwerkraft, die Erde und alles andere mit sich zieht.

Erschreckend sind die Aussagen der Forscher: „Das ist beinahe unmöglich“.

Laut dem Maya Kalender soll der Weltuntergang 2012 stattfinden… vielleicht haben sich die Herrschaften ja verrechnet und der Weltuntergang steht wirklich bevor 😉 </conspiracy theory & heavy science>

Spannend oder? Hält auf jeden Fall das Hirn auf trab.


CMS Experiment, ©marcofantoni84

28 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. mr-freeze sagt:

    Hauerha !
    Dann wird das wohl doch nix mit dem selbstgebrannten 12 jahre alten Whiskey ! Aber ich bin doch noch so Jung !
    Muahahahahaha !

  2. malik sagt:

    die welt soll 2008 unter gehen ehhm ehhm wir sind schon im jahr 2008 und emmm die welt steht noch ohne kratzer da hihi ich glaube das die welt 2012 unter geht unzwar am 21 dezember

  3. mansbild sagt:

    als wenn die weld unterget.ihr lasst euch immer was anderes einfallen.zuerst sollte die welt in 200 jahren untergehen und jetzt in ein paar tagen ja dann denkt mal schön weiter:D

  4. Cern: Zeitreise? Beamen? Urknall? Wahnsinn?…

    Die russischen Mathematiker Irina Aref’eva and Igor Volovich halten zumindest "sich öffnende Wurmlöcher" nicht für ausgeschlossen. Naja, da wohl niemand so genau weiß, was die dunkle Materie nun eigentlich so &quot…

  5. Frank Meyer sagt:

    Die Experimente sollen im Mai stattfinden und ich bin froh, wenn alles gut geht und meine Sorgen unbegründet sind. Ich gebe zu, wenn’s um den Weltuntergang geht, hätte ich gerne eine100% Zusicherung, das auch wirklich NICHTS schief gehen kann.
    Ob meine Angst nun begründet oder unbegründet ist, spielt aber eigentlich keine Rolle. Wissenschaft sollte, meiner Meinung nach, dem Wohle der Menschheit dienen und diese nicht unnötig in Gefahr bringen.
    In allen Bereichen wo Menschliches Leben gefährdet sein könnte versucht man eventuelle Restrisiken auszuschließen. Aber hier werden Bedenken einfach Achselzuckend abgetan. Wenn’s schief geht hoffe ich, das diese verantwortungslosen Individuen noch lang genug Leben um die Tragweite ihres Hochmutes zu begreifen.

    Übrigens, es wird immer gerne die Entdeckung Amerikas als Beispiel für den Nutzen von Forschung genommen. Dabei sollte man aber bedenken, das bei den amerikanischen Ureinwohnern die Entdeckung Amerikas durch die Europäer, der schwärzeste Tag in ihren Kulturen war der ihnen unendliches Leid und Qualen bis zur fast völligen Auslöschung gebracht hat. Soviel zum Nutzen der Forschung.

  6. Gilly sagt:

    @Frank. Ich gebe Dir da völlig recht, ich sehe da langfristig auch keinen genauen Nutzen.

    Atomforschung, Virenforschung, Quentenforschung etc. sehe ich ja alles ein, aber das? Ist eigentlich egal wie das Weltall kurz nach dem vermeindlichen Urknall ausgesehen hat oder?

  7. Frank Meyer sagt:

    @Gilly
    Das ist Quantenphysik, versteht keiner außer einigen Eierköpfen. 😉
    Irgendeinen Nutzen werden Industrie und Militär da schon draus ziehen. Es wird da vom Prof. Lesch (bekannt aus dem TV) gerne der DVD-Player als Beispiel genommen, der mit Lasertechnologie funktioniert, welche ein Nebenprodukt der Quantenphysik war.
    Kann ich nun nicht nachprüfen, ob das stimmt, aber wenn ich damit den Weltuntergang verhindert hätte, würde ich heute auch noch die ollen Schallplatten benutzen. Da kam auch ordentlich Krach raus. 🙂
    Ich hab überall versucht, das genau Datum der Tests heraus zu finden, damit ich weiß, warum plötzlich alles schwarz um mich herum wird, 😉 oder ab wann ich Aufatmen kann. Es steht aber überall nur Mai 2008.

  8. uwe sagt:

    Gegenargument von Professor Rössler zu den Physikern des Cern, die ja richtig anmerken, daß die Erde jeden Tag mit Teilchen aus dem Weltraum beschossen wird, mit viel höherer Energie als im LHC erzeugt werden kann und trotzdem keine schwarze Löcher entstehen und die Erde vernichten. Das Problem ist aber das die Teilchen aus dem Weltraum mit viel höherer Geschwindigkeit auf Teilchen in der Erde mit viel niedrigerer Geschwindigkeit treffen und wenn dann vielleicht ein schwarzes Loch entsteht dieses sofort durch die Erde (relativ massearm) hindurchgeschossen wird und sofort im Weltall verschwindet und dort irgendswo wächst oder zerfällt. Der Teilchenbeschuss aus dem Weltall ist also völlig ungefährlich für die Erde, da selbst wenn ein schwarzes Loch entsteht dieses sofort durch die Erde hindurchrast und die Erde viel zu massearm ist als das das schwarze Loch bei dieser Geschwindigkeit genug Masse aufnehmen könnte um auf der Erde zu bleiben. Im LHC werden aber Protonen mit genau der gleichen Geschwindigkeit aufeinander geschossen, so daß falls ein schwarzes Loch entsteht und dieses stabil bleibt (die Hawking-Strahlung wurde durch Professor Rössler widerlegt), nicht aus der Erde herausgeschossen wird sondern in der Erde bleibt, oder in deren Nähe. Dieses schwarze Loch wächst dann nach Rössler exponential und könnte in etwa 50 Monaten die ganze Erde verschlingen. Physiker vom Cern behaupten, selbst wenn ein schwarzes Loch stabil bleiben würde, würde es millionen von Jahre dauern bis es die Erde verschlingen könnte, da Sie von linearem Wachstum ausgehen, was aber lt. Rössler falsch ist. Ein schwarzes Loch wächst seines Wissens immer exponential, also nach Zins und Zinseszins-Prinzip. Start des LHC im Herbst 2008 + 50 Monate gleich ungefähr Dezember 2012, Maya-Kalender läßt grüßen.

  9. Nun ist es amtlich: Kein Weltuntergang durch den LHC am CERN…

    Schon seit Monaten sagen vermeintliche Experten bei Inbetriebnahme des Large Hadron Colliders am CERN den Weltuntergang voraus und versuchen, den Start des “größten Experminentes der Erde” zu verhindern. Blieb das Rumoren eine Zeit lang P…

  10. MARK23 sagt:

    Hallo

    Auch ich habe manchmal so meine Bedenken,bei solch riesigen und nur in der Theorie erprobten Experimente. Vielleicht kommt es ja wirklich zu einem schwarzen Loch…man weis es nicht,auch nicht die Superexperten… Ich weis auch eigentlich gar nicht,warum diese Milliarden ausgegeben werden,selbst wenn wir dann wissen,was im Moment des Urknalls war,hat dadurch die Menschheit irgend einen erkennbaren Vorteil?? Ich denke nicht! Stattdessen sollte dieses Geld für Umweltprobleme,besser gesagt für die Probleme verwendet werden,die wir hier ohnehin schon haben!
    Die Welt geht langsam vor die Hunde,und es wird fleissig weiterexperimentiert. Ich habe für soetwas,wie es dieses LHC Experiment ist,kein Verständnis,um sich irgendwo mit Gott auf eine Stufe stellen zu wollen,um alles haarklein zu wissen! Ich weis nicht,wie es Euch dabei geht,wenn man alleine sieht,was für extraterristische Ausflüge wie (z.b Marsforschung,Aufbau einer Mondbasis ab 2020)oder auf Erden:Haarp Projekt,Waffenforschung,LHC usw.
    ausgegeben wird! Oder läuft wirklich alles darauf hinaus,diese Experimente nur zu machen,um bessere
    Technologien daraus ziehen zu können,weil die Erde bald unbewohnbar sein wird,und sowas wie ne Weltraumarche gebaut werden MUSS um auf dem Mars auszusiedeln,um das Bestehen der Menscheit zu sichern?Siehe das Buch „Alternative3“

    Ich sage ganz klar: Solche Experimente müssen wirklich nicht sein,wo nicht zu 100% Sicherheit gegeben ist. Ich komme beruflich ebenfalls aus dem technischen Bereich.Wenn ich irgendetwas am Computer konstruiere,muss es Hand und Fuss haben,und nicht ungefähr,oder „ja, KÖNNTE klappen“ – Klar wird wahrscheinlich jemand sagen,Experimente sind nie sicher,aber: Experimente in dieser Grössenordnung sollte man besser sein lassen,oder soll ich ne Microwelle ohne faradayschen Käfig mal als Strahlenwaffe umbauen,um mal zu sehen, wie jemand von innen vertrocknet??Das wäre auch ein Experiment…
    Sie sehen,wie schnell man mit nicht voll ausgeprägten Wissen mit soetwas Menschen gefährden kann. Ich werde an dieser Stelle jetzt auch aufhören,vielleicht schreibt mir jemand mal was dazu!

    MfG

    Mark23

  11. Frank sagt:

    Tja, scheint ja noch mal gut gegangen zu sein. Was aber bestimmt nicht an der übertriebenen Vorsicht der beteiligten Wissenschaftler liegt. Grundlagenforschung find ich ja noch einigermaßen sinnvoll. Aber solange noch irgendwo auf der Welt ein Kind verhungert oder an einer Krankheit stirbt für die es Medikamente gibt, solange finde ich jeden Cent für solche teures Projekte wie in Cern ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit
    (Ich weis, dass jetzt einige wieder die Augen verdrehen werden. Was gehen uns die Bälger in anderen Ländern an? Uns geht’s doch auch schlecht, Benzin wird immer teurer und in Urlaub kann man nur noch alle par Jahre fahren. Wir brauchen unbedingt ein eigenes Schwarzes Loch, da müssen eben Opfer gebracht werden; von anderen.)
    Seit Jahrzehnten versuchen nun schon Wissenschaftler die Kernfusion als Energiequelle zu nutzen. Da wurden Billionen verpulvert und es ist mir inzwischen klar geworden, dass es wahrscheinlich nie klappen wird. Es gibt eben Dinge, die können einfach nicht funktionieren. Das hindert aber unsere Eierköpfe nicht daran mit immer gewagteren Experimenten ihre Daseinsberechtigung zu rechtfertigen.

    Aber diese Ziele im Weltraum, die Mark23 erwähnt, sind wohl eher dafür gedacht, uns eine neue Erde zu suchen, wenn wir die alte ruiniert haben. Glaubt aber irgendeiner, dass die ganze Erdbevölkerung umgesiedelt würde? Das hat man ja vor einigen Jahren in New Orleans gesehen wie heute eine Evakuierung läuft, die armen und schwachen wurden einfach zurückgelassen.

  12. Gilly sagt:

    Ob es gutgegangen ist sehen wir erst am 10. September.

    Wikipedia: „Gegen Ende Juli 2008 wurde der Beschleuniger vollständig auf seine Betriebstemperatur heruntergekühlt. Am 10. September 2008 soll die erste Teilchenkollision durchgeführt werden“

  13. Mark23 sagt:

    Hallo und guten Abend noch einmal.

    Ich wollte,nachdem ich einige Emails aus diesem Forum erhalten habe ,mit der Bitte,das Haarp Projekt mal etwas genauer zu erklären,will ich dies jetzt hiermit tun:

    Also:
    Die offizielle Beschreibung des Projekts ist “eine größere arktische Einrichtung für die Forschung im Bereich der oberen Atmosphäre und der Wechselwirkungen zwischen Sonne und Eis.“ Obwohl das Projekt nicht unter Geheimhaltung steht, kann dies ein Trick sein, da viele der Funktionen, die HAARP ausführen kann, in einer Kurzbeschreibung nicht erwähnt werden. Die Absicht des Verteidigungsministeriums ist es uns glauben zu machen, dass HAARP eine Testeinrichtung für Forschungen in der Ionosphäre ist, während andere die dem Projekt kritisch gegenüberstehen darauf hinweisen, dass es diese Funktion und noch viele andere besitzt. Einer der offensichtlichsten, aber nicht genannten Zweck von HAARP ist der als Waffensystem für die Strategische Verteidigungsinitiative (Star Wars Programm). Eine weitere Verwendung der Technologie, die in vielen Darstellungen einschließlich des Originalpatents von Eastlund zu dieser Technologie belegt wird, ist die Wetterkontrolle. Eine andere Verwendung ist die Bewusstseinskontrolle.

    Ein Beispiel für die Art des Schadens, die HAARP anrichten kann, stammt von einem völlig anderen Projekt, einer Radareinrichtung der Air Force, die 1979 in Betrieb genommen wurde. Von einem Standort in Cape Cod sandte der “Pave Paws“-Sender nur 1 Tausendstel der elektromagnetischen Energie von HAARP aus, aber seine Auswirkungen waren immer noch tödlich. Innerhalb von zwei Jahren entwickelten Frauen, die in den umliegenden Städten wohnten., Leukämie mit einer Häufigkeit, die um 23% höher lag als der Staatsdurchschnitt, und verschiedene Arten von Krebs mit einer um 69% höheren Häufigkeit als andere Frauen in Massachussetts.

    Die vielleicht gefährlichste mögliche Anwendung von HAARP ist Bewusstseinskontrolle und Bewusstseinsspaltung, obwohl diese Anwendungsmöglichkeit in der offiziellen Literatur niemals erwähnt wird. HAARP sendet auf den gleichen Frequenzen, die auch das menschliche Gehirn verwendet, und kann für spezifische Anwendungen auf gesamte Völkerschaften abgestimmt werden. Es ist auch denkbar, dass die Technologie dazu verwendet werden könnte, Worte, Geräusche (Stimmen, Pfeifen, Brummen…) und Bilder direkt in das Bewusstsein ganzer Völker hineinzuprojizieren.

    HAARP wurde 1997 in Betrieb genommen, obwohl es heißt, dass es vor 2002 nicht in vollem Umfang arbeiten wird. Allerdings kursierte ende 2000 im Netz die Meldung, dass HAARP seine Sendeleistung messbar erhöht hätte und schon jetzt mit voller Leistung laufen würde!

    EISCAT – Die globale Kontrolle

    Allerdings dürfte das nicht das einzigste Problem sein, dass uns heutzutage erschüttert und uns lähmen will. Auch wenn HAARP theoretisch von Alaska aus die ganze Erde bestrahlen könnte, finden sich diese Art von Sendeanlagen auf fast jedem Kontinent in einem oder mehreren Ländern (Karibik, Schweden, Deutschland, Russland, uva.). Der globale Begriff dieser Anlagen lautet EISCAT, denn sie sind untereinander vernetzt und könnten auch bei einem Ausfall einzelner Stationen ihre Arbeit weiter verrichten. Zusätzlich besitzt jede Station eine eigene Stromversorgung und ist somit völlig unabhängig von äußeren Gegebenheiten.

    Aber der Knüller von EISCAT dürfte dem Ganzen noch eins draufsetzen. Denn nicht nur das die Strahlung über 3 verschiedene Arten zum Zielort geschickt werden kann (Satellit, Kabel, Antennen). Nein, die meisten Menschen müssen heutzutage auch noch einen passenden Empfänger FREIWILLIG bei sich tragen. Die Rede ist natürlich vom Handy! Leider wird Seitens der Industrielobby die wirkliche Gefahr dieser kleinen Dinger verheimlicht oder unterdrückt. Dennoch ist es Gott sei Dank selbst dem Laien möglich sich trotzdem hierzu Informationen zu beschaffen, auch wenn man sie nicht gerade auf dem silbernen Teller serviert bekommt. Es wird aber an jedem Einzelnen von uns liegen ob wir weiterhin tatenlos zusehen wie unser Recht auf Unversehrtheit von der Macht des Geldes untergraben wird oder ob wir uns wehren und uns gegen die (Bewusstseins)Kontrolle der Mächtigen auflehnen werden!

    Denn jeder einzelne Sende- und Funkturm (Die heutzutage wie Giftpilze aus dem Boden sprießen!) der in eurer Nähe aufgestellt wird, zieht das Netz immer enger und nimmt euch die Kraft frei zu denken! Wenn man nun die Prognosen des neuen UMTS-Standarts herannimmt die uns einen Zuwachs von ca. 40.000 neuen Sendetürmen in Deutschland prognostizieren, dann kann es nur eines geben das noch zu tun bleibt; Jeden einzelnen Aufbau zu verhindern und eine umfassende und wahre Aufklärung seitens der Regierung zu fordern.

    Es kann nicht angehen, das eine Regierung ihr Volk verrät und verkauft und zulässt, dass eine äußere Macht es nach belieben manipulieren und vergiften kann!

  14. Need.Skill o.O sagt:

    Also, wen das experiment schief geht, dan kanns ja noch dauern bis 2012 bis das loch alles eingesaugt hat, und wir dan drauf Gehn…
    Scheis Schweizer, is doch scheiss egal ob die wissen wie die Erde entstanden is.

    Irgentwie hört sich für mich das Experiment an wie Resident Evil 🙂

  15. Windplayer sagt:

    Klar gibt es einen Nutzen, die wollen gerne wissen, wie sie die Schwerkraft aufheben können.
    Allen, die echt Schiss haben, dass CERN die Ursache für den 21.12.2008 ist und die Maya Recht hatten und es nun einmal einfach so weit ist, empfehle ich, einen maximal fetten Kredit aufzunehmen und es sich die letzten 4 Jahre echt gut gehen zu lassen.

  16. Frank sagt:

    @SEHER
    Tja wenn man die Nachrichten verfolgt hätte und seinen Kopf nicht nur dafür gebraucht hätte damit es nicht in den Hals regnet, hätte man mitbekommen das der Beschleuniger ziemlich schnell kaputt war und erst vor wenigen Tagen wieder in Betrieb genommen wurde.
    Ich behaupte übrigens nicht, das die Erden nun untergeht, ich rege mich nur auf mit welcher Selbstverständlichkeit Risiken in Kauf genommen werden, die auch mich betreffen. Wenn es nur solche Deppen wie „Seher“ treffen würde, wenn was falsch läuft, könnte ich ja noch damit leben. Aber da stellen sich so genannte Fachleute hin und behaupten das nichts passieren kann, aber auf Nachfrage kommt nur ein „aller Wahrscheinlichkeit“.
    Fragt die mal nach „schwarzer Energie“ oder „schwarzer Materie“. Das ist keine Sci-Fi Spinnerei, sondern der ernst gemeinte Versuch einer Erklärung der Physiker für das Universum und bedeutet nicht anderes als „Wir haben keine Ahnung“. Aber so tun als ob sie alles wissen und nicht passieren kann wenn man in der Quantenphysik rumstochert. Ich krieg nen Hals!!!

  17. Frank sagt:

    Was habt ihr übrigens alle mit dem Maja-Kalender? Das ist, genau so wie bei uns, eine völlig willkürliche Zeiteinteilung. Und genauso wenig wie im Jahr 2000 irgendwas Besonderes passiert ist, wird auch 2012 nichts geschehen. Wieso soll eine Kultur auf Bronzezeit Niveau da mehr gewusst haben als wir heute? Die Umwelt geht vor die Hunde, Klimaerwärmung, knapper werdende Rohstoffe, Kriege, Hunger, Krankheiten. Haben wir nicht genug reale Probleme? Jetzt komm mir keiner und behauptet das dass in Cern auch nur eine eingebildete Gefahr wäre. Da pfuschen reale Wissenschaftler an realen Teilchen herum um einen realen mini Urknall zu erzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.