Ich hatte 2014 hier im Blog einen Beitrag mit der reißerischen Überschrift The next big Time-Lapse-Thing: Layer-Lapse. Tatsächlich sind mir danach aber nur wenige Layer-Lapses untergekommen.

Kurz zur Erklärung: Bei einem Layer-Lapse werden Aufnahmen von Tag und Nacht übereinander gelegt. So sind im folgenden Video immer einige Gebäude bei Tag zu sehen, während runderheum Gebäude bei Nacht zu sehen sind. Sieht grandios aus, ist aber vermutlich unfassbar viel Arbeit, was wohl auch erklären dürfte, warum es bisher so wenige wirklich gute Layer-Lapses wie das folgende von New York City gibt. Übrigens sind sowohl das Video aus Boston von 2014, als auch dieses NYC-Video von Julian Tryba.

In seinem Artikel zu dem NYC Layer-Lapse gibt er uns auch noch folgende Zahlen:

  • 22 Trips to New York
  • 232,000 Pictures Taken
  • $1,430 in Parking Fees
  • 9988 Miles Driven

//via Sploid//

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *