Gadgets / Tech

Warum und wie ich rund 50.000 Tweets gelöscht habe

Ich habe blöderweise vergessen einen Screenshot zu machen, aber bevor ich heute einen Frühjahrsputz gemacht habe, hatte ich über 135.000 Tweets auf der Uhr. Das mag für manche jetzt sicher irgendwie albern klingen, aber diese Zahl hat mich irgendwie erdrückt. Klar, ich twittere viel (ich glaube, es sind so 60-80 Tweets am Tag), aber vieles davon ist einfach nur “Unsinn”, den ich nicht ewig mit mir rumschleppen möchte:

  • Links zu Artikeln, die schnell an Relevanz verlieren
  • Ewig lange Diskussionen, die eigentlich völlig unnötig sind (jaja, ich arbeite daran)
  • Irgendwelche Shares von anderen Plattformen wie Swarm und so weiter

Außerdem waren da auch ein paar Tweets dabei, in denen ich Aussagen getroffen habe, hinter denen ich heute so nicht mehr stehen würde.

Und wie hast du die Tweets gelöscht?

Tweet Deleter

Dafür habe ich ein Tool benutzt, dass ich jetzt schon einige Male benutzt habe, um mehrere Tweets auf einmal zu löschen: Twitter Archive Eraser. Leider ist das Programm nur für Windows verfügbar, aber dank virtueller Maschine war das kein Problem für mich. Um Twitter Archive Eraser nutzen zu können, muss man sich sein Twitter-Archiv herunterladen. Ich empfehle euch, dieses Archiv gut aufzuheben. Zum einen kann man darin prima und schnell nach Tweets suchen und zum anderen habt ihr so halt auch noch Zugriff auf Tweets, die ihr gelöscht habt.

Nachdem man das Twitter-Archiv importiert hat, kann man nach Tweets, Hashtags, Usernamen usw. suchen und Tweets zum Löschen markieren. Dummerweise werden im Archiv alle Links mit t.co verkürzt. Ihr könnt also leider nicht nach allen Tweets mit bestimmten URLs suchen. Übrigens sind in den t.co-Links auch Bilder/GIFs und Videos mit drin. Also Obacht.

Eigentlich ist das Tool selbsterklärend, aber auf der Website findet ihr auch eine kleine Anleitung.

Wichtig: geht auf jeden Fall vorsichtig und langsam mit diesem Tool um, sonst sind am Ende nämlich alle Tweets weg. Falls das euer Ziel ist: ja man kann auch alle Tweets damit löschen 😉

GillyBerlin Twitter

Und wisst ihr was mir dabei auffällt? Es wäre total großartig, wenn man Tweets mit einer Lebensdauer versehen könnte. Manchmal frage ich zum Beispiel auf Twitter nach einer Empfehlung für irgendwas und bekomme dann noch Tage und Wochen später antworten auf diesen Tweet. Nicht falsch verstehen, ich finde das total nett, aber manchmal reichen ja 3-4 Empfehlungen und das Thema ist vom Tisch. Würde ich auch für Links und so manche andere Dinge praktisch finden. Was meint ihr?

15 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Alex sagt:

    Social Media und Blogs sollte dieses Feature insgesamt eingebaut haben. Nur speziell markierte Beiträge sollten so eine Löschung überleben. Dann ist weniger Datenmüll im Netz.

  2. Chris sagt:

    Man kann natürlich Tweets löschen, zu deren Themen man heute anders steht oder es eben nicht mehr 100%ig so sieht. Muss man aber nicht. Sofern man keine komplette Grütze im Suff geschrieben und jahrelang vergessen hat – was ich dir mal nicht unterstelle – kann man das meiste bestimmt auch mit neuen Tweets klarstellen. Aber jut.

    Zur Lebensdauer, ja! Insbesondere die Umfragefunktion würde sich dafür super eignen, wenn die Tweets optional nach Zeit x gelöscht bzw zumindest für andere unsichtbar werden.

  3. Dagger sagt:

    Falls man, wie Chris andeutet, komisches Zeug im Suff geschrieben hat, sollte man besser umgehend am nächsten Tag ‘säubern’. Und falls man das vergessen hat, ist ein solches Tool sicher gut.
    Falls man inzwischen eine andere Meinung zu einem Thema hat kann man das ja auch später klarstellen. Ggf. auch mit Verlinkungen zum alten Tweet.
    Ansonsten lösche ich quasi nix. Auch weil wohl kaum jemand in 5 Jahre alten Tweets wühlt in der Praxis.

    Hast Du Dir tatsächlich 135.000 Tweets durchgelesen, Gilly? Wie bist Du da vorgegangen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.