Musik & Film

Tschüss Rdio. Hallo Spotify. (+Elton John Playlist)

Rdio USB Stick

Ich habe vor kurzem mein kostenpflichtiges Abo bei Rdio gekündigt. Die Entscheidung ist mir wirklich nicht leicht gefallen. Ich bin seit dem Deutschlandstart Kunde und Fan von Rdio und war sogar auf der Launch-Party in Berlin:

6886466693_a798641df9_b

Die Entscheidung ist mir, wie bereits erwähnt, wirklich schwer gefallen, aber nach zwei Monaten bei Spotify, musste ich mich für einen der beiden Dienste entscheiden. Eigentlich würde ich wirklich lieber bei Rdio bleiben. Ich mag Look & Feel von Website und Apps von Rdio sehr. Bei Spotify wirkt alles so herzlos designt, mich nerven immer mal wieder einige Bugs und die Playlist-Verwaltung ist extrem schräg. Beispiel? Möchte man einfach ein Album in seine Sammlung aufnehmen, muss man für dieses Album eine neue Playlist anlegen, statt es einfach der Sammlung hinzuzufügen. (Vielleicht habe ich da aber auch was nur nicht richtig begriffen..)

Aber was nützen einem die tollsten Apps und das schickste Design, wenn die Musikauswahl eher so meh ist und Songs die man in mühsamer Arbeit auf Listen gesammelt hat Stück für Stück den Status „Nicht verfügbar“ bekommen:

Bildschirmfoto 2013-12-05 um 14.51.30

Lange Zeit bin ich auch nach dem Motto unterwegs gewesen, dass es mir scheißegal ist, was andere hören. Seit ich Spotify nutze und dort auch einen haufen „Freunde“ gefunden habe, entdecke ich täglich neue Songs und habe Spaß dabei. Bei Rdio wiederum ist leider kaum jemand den ich kenne :/

Außerdem stolpere ich neuerdings häufiger auf Blogs und auch auf Reddit über direkt verlinkte Playlists, die ich mir dann eben mit einem Klick anhören kann.

Und wo wir schon dabei sind, hier mein Spotify Jahresrückblick (denkt dran, bin erst 2 Monate dabei…):

Bildschirmfoto 2013-12-05 um 14.09.00

Das mit Elton John möchte ich noch schnell erklären. Im Spiel GTA V ist ein ziemlich cooler Song von ihm Start: Saturday Night’s Allright (For Fighting). Der Song gefiel mir richtig gut, daher kam ich auf die Idee, mir mal ALLE Elton John Alben anzuhören und zu schauen, ob sich da nicht noch ein paar weitere fetzige Songs finden. Und siehe da, Elton John hat neben Candle in the Wind, Can you feel the love tonight und Your Song tatsächlich einiges an sehr hörbarer Musik zu bieten. Das habe ich alles in eine Playlist gepackt:

Falls ihr mir auf Spotify folgen wollt, findet ihr mich hier.

//Spotify Rückblick via Lofter//

13 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Ricarda sagt:

    Um ein Album zu einer Playliste hinzuzufügen machst du einen Rechtsklick auf den Albumlink und dann „Hinzufügen zu“ und dann zu einer bestehenden Playlist.

    1. Sascha 'Gilly' Israel sagt:

      Aber ich will ein Album ja nicht in einer bestehenden Playlist haben. Ich will das Album einfach nur als Album in der Sammlung haben. Ein Album ist ja, streng genommen, eine Playlist für sich. Äh… verstehste? 😀

  2. Bo sagt:

    Na _I’m still standing_ und besonders _Nikita_ sollte man ja auf jeden Fall kennen.

    Ich bin bisher bei Spotify geblieben, weil die Radio-Funktion dort unglaublich geil ist. Playlist mit allen Lieblingssongs anlegen und dann haut Spotify dir massig Lieder um die Ohren, die überraschend gut zum eigenen Geschmack passen. Und ich habe schon sehr sehr viele „OMG – das Lied hatte ich ja total vergessen“-Momente dort erlebt.

    Wofür ich mich schäme, ist die Tatsache, dass ich über die Telekom Premium-Kunde wurde. Ich schreie bei #Drosselkom nach Netzneutralität, bekomme Spotify aber ohne Anrechnung auf mein Datenvolumen aufs Handy. Hier muss ich mir was einfallen lassen. Wenn der innere Schweinehund ja nur nicht so selektiv handeln würde…

      1. Bo sagt:

        Ist eh in paar Wochen rum – dann bleibt mir sowieso nichts anderes übrig. Vertrag ist schon gekündigt und ich muss mich nur noch für einen neuen Anbieter entscheiden (also Mobilfunk).

  3. JoshHarrow sagt:

    Das Problem mit den Alben kenn ich leider nur zu gut… bin schon seit 2009 bei Spotify und was sich da so über die Zeit an Playlists ansammelt, ist nicht feierlich… 😀 Aber vielleicht tut sich da ja irgendwann mal was 🙂 Von dem her hätte mir Rdio schon besser gefallen, aber zuerst gab’s das ja in DE nicht und dann war ich zu faul zum Wechseln 😉

  4. Ich zähle mich ebenfalls zu den Spotify-Anhängern. Rdio kann zwar mit schönerem Design aufwerten, aber die meisten meiner Freunde nutzen eben Spotify.

    Habe dir auch mal den Song „Tiny Dancer“ rüber geschickt, der darf keines Falls in deiner Elton John Playlist fehlen 😉

  5. Daniel B. sagt:

    Auf Empfehlung hin hatte ich mich bei Rdio angemeldet und die App installiert. Mehr ist seit diesem Zeitpunkt nicht passiert. Ganz anders sieht es hier mit Spotify aus, den Dienst nutze ich bereits solange und bin zufrieden. Auch die Auswahl der Musik die ich Suche ist dort viel größer.Ich füge dich die Tage gerne hinzu und schau mir deine Playlist mal an 🙂

  6. Jan sagt:

    Jepp, dass bei Spotify alles über Playlisten läuft, nervt mich auch. Ich möchte einfach eine Musikbibliothek haben, die ich aus dem Gesamtangebot zusammenstelle. Und Playlisten sind dann dazu da, um Songs verschiedener Alben unter einem anderen Oberbegriff zusammenzufassen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.