Catcontent Werbespots & Werbung

Catvertising: Ask yourself, what can cat videos do for your business?

Catvertising

Catvertising

So Leute, jetzt mal wieder ein ernstes Thema hier. Business und so.

Catcontent ist amüsant. Keine Frage. Aber dahinter steckt auch ein riesiges Business. Wissen wir ja spätestens, seit der Kurzdoku über die Kittywood Studios.

Aber wie sieht es in der Werbung aus? Viele führende Werbeagenturen / PR-Firmen wie Jung von Matt, Achtung, Weber Shandwick, Hill & Knowlton und wie sie da alle heißen, setzen uns in Sachen Werbung nach wie vor die gleichen Spots nach Schema F  und ohne Katzen vor. Das Resultat? Richtig, wir schalten während der Werbepause ganz einfach um. In den Agenturen sitzen genau deswegen Experten-Teams, die im Jahr mehrere Millionen Euro verbrennen, nur um mit Studien herauszufinden, wie man die Leute dazu bewegt, Werbung anzuschauen.

Die Lösung ist dabei allerdings so naheliegend wie einfach: Katzen!

„Nobody wants to see ads anymore. They want cat videos“

Eine Studie hat ergeben, dass das Internet 2015 zu 90% aus Catcontent bestehen wird.

„Cat Videos provide an excellent Return of Investment (ROI)“

Die kanadische Agentur John St. übernimmt nun eine führende Rolle in diesem Bereich und startet im nächsten Jahr mit der ersten Catvertising Agency der Welt. Wer also nicht süätestens Mitte nächsten Jahres eine Division für Catvertising hat, kann seine Agentur im Grunde genommen schon zu machen.

Mehr Infos im Video von John St.:

2x Klicken zum Abspielen. Datenschutz und so.

(via Adweek)

10 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.