Informatives

Die Amazon Zitrone im Test

Bio Zitrone von Amazon

Wie ihr sicher schon mitbekommen habt, verkauft Amazon seit neuestem nun auch Lebensmittel.

  • Mein erster Gedanke dazu: So ein Quatsch!
  • Mein zweiter Gedanke: So ein Quatsch!
  • Mein dritter Gedanke: Geil! Du musst nie wieder das Haus verlassen!

Also habe ich den Selbstversuch gestartet und mir für 0,79€ am 01. Juli eine leckere Bio-Zitrone bei Amazon bestellt.

Diese kam dann am Dienstag im Büro an. Da ich erst heute wieder vor Ort bin, konnte ich das „Unboxing“ erst heute machen. Hier die Bilder von meiner Amazon Zitrone:

Zitrone 1

Zitrone 2

Wie man sieht, war die Zitrone ordentlich in einem Karton verpackt und mit Luftpolstertaschen gut gegen Transportschäden gesichert. Die Lieferung erfolgte per DPD und hat vermutlich mit den Frachtkosten und Verpackungskosten den Einkaufswert um das zwei- oder dreifache überstiegen.

Nun gut, dann wollen wir uns mal die Zitrone ansehen, die hier im Büro drei Tage ca. 28°C ausgesetzt war:

Zitrone 3

Sieht von außen gut aus! Am Aufkleber ist deutlich zu erkennen, dass es eine BIO-Zitrone ist. Aber wie sieht es mit den inneren Werten aus?

Zitrone 4

Die Zitrone sieht saftig aus, riecht extrem lecker, *mampf* schmeckt lecker und ist auch nicht zu sauer. Herrlich erfrischend bei diesem Wetter.

Das Experiment ist also geglückt. Ich habe eine leckere Zitrone für 0,79€ bekommen. Dummerweise ist für den Händler dabei nichts raus gesprungen. Aber das ist ja ehrlich gesagt nicht mein Problem.

Werde ich wieder Lebensmittel bei Amazon einkaufen? Nein! Auch wenn alles gut geklappt hat und ich mich über das Ergebnis nicht beschweren kann, habe ich zwei gesunde Beine, mit denen ich zum Supermarkt oder besser noch Obst- und Gemüsehändler gehen kann. Vermutlich bekomme ich meine Zitrone dort auch billiger und sogar noch frischer.

Ob dem Online-Lebensmittel-Handel die Zukunft gehört? Keine Ahnung! Ich könnte mir höchstens vorstellen, Konserven und ähnliches Online zu bestellen, wenn ich wirklich dabei sparen kann. Dennoch hätte ich immer das schlechte Gefühl dabei, wieder zur Vernichtung von Arbeitsplätzen beigetragen zu haben. Es ist also ein Dilemma.

Aber wie gesagt Obst und Gemüse werden ich bzw. Bine auch weiterhin bei unserem Türken hier um die Ecke holen. Da stimmten Preis, Qualität und Service.

Schauen wir mal, wie sich das alles entwickelt.

32 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Marco sagt:

    Es geht ja nicht darum, ob es Sinn macht, sondern darum, dass es einfach geht. Das ist ja bei vielen anderen Dingen auch so, nur dass es hier offensichtlicher ist *g*

    Aber hey, denk mal an die Ausmaße des Ganzen: Wir können uns eine verdammte Zitrone im Internet bestellen und sie kommt frisch an!

    Aber wo wir hingehen, brauchen wir keine Zitronen… 😉

  2. Thomas sagt:

    Für eine Gag Aktion sicherlich mal eine tolle Sache, aber wenn ich das Schild Bio sehe und dazu noch der Verpackungsmüll, dann passt das nicht so wirklich zusammen. Und in diesem Fall ist es mal gut gegangen, aber was ist, wenn doch mal eine schimmlige Frucht drin liegt? Gerade bei so einer Hitze ist es schnell mal passiert.
    Aber war auf jedenfall eine coole Aktion und ein sehr gutes review 🙂

  3. blinkblank sagt:

    Geschweigedenn die Klimabelastung! So etwas, wie es AMAZON anbietet, halte auch ich nicht für zukunftsfähig.
    Aber in Köln (?) gibt es einen REWE city, bei dem man übers Internet vorabbestellen kann und das dann abends (oder wann auch immer) bequem bereits eingepackt abholen kann. This is future!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.