Gadgets / Tech

Unboxing & Test: Dyson Air Multiplier Tischventilator

dyson air multiplier test

Am Donnerstag stand der Paketmann mit einem Dyson Air Multiplier Tischventilator vor meiner Tür. Das Gerät habe ich direkt von Dyson bekommen. Vielen Dank.

dyson air multiplier test

Kam auch genau zur richtigen Zeit, denn in Berlin war es heute traumhaft warm. Wenn das in den nächsten Tag so bleibt, dürften wir bald mitten im Hochsommer sein, was einen Ventilator nötigt macht 🙂

Normalerweise würde ich keinen Testbericht zu einem Tischventilator verfassen. Dieses Teil ist aber ziemlich cool. Dyson war bisher eher für seine innovativen Staubsauger bekannt. Grob gesagt, ist ein Ventilator ja auch nur ein Staubsauger, aber eben anders herum.

Jedenfalls habe ich das gute Stück mal ausgepackt und kurz getestet:

Dyson Air Multiplier im Test

Das Video wird erst geladen, wenn du auf den Play-Button klickst. YouTube-Datenschutzerklärung

Air Multiplier Technologie: Die Luft wird durch einen schmalen Schlitz beschleunigt. So baut sich ein ringförmiger Luftstrahl auf. Dieser wird über eine Schräge geführt. Zusätzlich wird die umgebende Luft angesaugt und um das 15fache verstärkt.


Das Video wird erst geladen, wenn du auf den Play-Button klickst. YouTube-Datenschutzerklärung

Der Dyson Air Multiplier Ventilator benötigt kein Gitter oder Ventilatorrad, das umständlich gereinigt werden muss. Das Ausrichten des Luftstroms ist schnell und einfach mit einem Finger möglich. Der Luftring lässt sich leicht kippen, um den Luftstrahl optimal auszurichten. Weiterhin kann der Ventilator per Knopfdruck in einen schwenkenden Modus versetzt werden. Der Luftstrom ist stufenlos einstellbar. Der Stromverbrauch liegt übrigens zwischen 10 und 23 Watt.

Natürlich hat das ganze auch einen Haken. Das gute Stück kann man bei Amazon kaufen. Der Preis für den Dyson Air Multiplier liegt derzeit bei 299€. Ein Preisvergleich hat ergeben, dass der Preis momentan in allen verfügbaren Shops eben jener ist. Viel Geld zwar, aber durch das Design und den Coolness-Faktor (in zweierlei Hinsicht) durchaus gerechtfertigt.

23 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. marcO sagt:

    Naja .. ich weiss nicht ob das Preis/Leistungsding da von dir nicht etwas überbewertet wird ? 😀 .. Aber ich stimme dir voll und ganz zu das der Coolnessfaktor kaum zu schlagen ist.

    1. Gilly sagt:

      Also der Pinguin stammt aus dem Zoo Wuppertal. Die „Bemalung“ hat die Schwester meiner Verlobten übernommen. Das 8bit Männchen ist mein Firmenlogo 🙂

      1. Hons sagt:

        Selbst gemacht is ja noch viel genialer aber hab ich doch richtig gesehen is doch 8bit oder?

        ps. gefällt mir das Teil. Hab so ein Fetisch für 8bit Dinge und Musik.

  2. Revolvermann sagt:

    Also ich weiss nicht ob der Preis so gerechtfertigt ist.
    Ich glaub dazu müsste man noch nen angebissenen Apfel draufkleben

    1. Gilly sagt:

      Du wirst lachen. In der ersten Version des Videos (das es aber nicht ins Internet geschafft hat, weil man mein furchtbar ungebügeltes Hemd zu oft sieht), habe ich extra mein iPhone danebengehalten, um die Zielgruppe zu verdeutlichen 😉

      1. Revolvermann sagt:

        Das würde auch meinem Empfinden entsprechen. 😀
        Ich hab ja nichts gegen neue Technik, eher im Gegenteil, aber ich versuche, mich vor einer Anschaffung mehr oder weniger erfolgreich eine Kosten-Nutzen-Analyse in den Kaufprozess zu integrieren.

  3. Jack sagt:

    Hi, super Video. Danke.

    Ich brauche so ein Ding, allerdings erst nächste Saison, in der Hoffnung, dass es dann etwas günstiger ist.

    Und jetzt die wichtigere Frage, wo bekommt man das Bild was auf dem Schrank steht? Welcher Film war das noch gleich? Kann man das Bild so kaufen, oder hast du das auch selbst gemacht (Blu-Ray Still + Druck)?

    Danke und Gruß

  4. Thomas sagt:

    Kannst du dich noch an die Lautstärke erinnern? Ich nutze seit ein paar Jahren eine eigentlich sehr dreiste Kopie dieses Ventilators, die es mal bei Plus gab. Und die ist schon sehr(!) laut.

    Frage mich, ob ein Tausch gegen das Original die Lautstärke in meinem Wohnzimmer reduzieren würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.