Social / Blogosphäre

Das tweetnotebook ist angekommen – ein Notizbuch mit meinen Tweets

Vor ein paar Wochen hatte jemand den Link zum tweetnotebook getwittert. Leider weiß ich nicht mehr wer das war, sonst würde ich denjenigen natürlich namentlich erwähnen 🙂

Von der Idee war ich sofort begeistert und habe mir ein Exemplar für 12€ bestellt. Das tweetnotebook ist ein Notizbuch, in welchem jede Seite am unteren Rand mit einem Tweet versehen wird. Bei der Bestellung kann man jeden beliebigen (unprotected) Twitter Account angeben. Wenn man zum Beispiel ein großer Fan von @trottelbot ist, kann man sich ein Notizbuch mit seinen Tweets erstellen lassen. Ich habe mich dazu entschlossen ein tweetnotebook mit meinen eigenen Tweets erstellen zu lassen.

Die Bestellung ist schon eine ganze Weile her und ich hatte sie mittlerweile auch völlig vergessen. Umso größer war meine Freude, als es gestern angekommen ist.

So sieht das gute Stück aus:

tweetnotebook

Wie man sieht, ist das tweetnotebook mit circa 3,5cm recht dick, da passen einige Notizen rein 😉 – Das Cover ist ein glänzender Farbdruck und sieht wirklich gut aus. Bei der Bestellung kann man zwischen mehreren Farben auswählen.

tweetnotebook

tweetnotebook

tweetnotebook

Mein Fazit: Das tweetnotebook ist eine witzige Idee für alle Twitterfans. Durchaus auch als Geschenk geeignet. 12€ gehen für Qualität und Anzahl der Seiten mehr als in Ordnung!

21 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Stefan sagt:

    Klasse Geschichte. Nur wie werden die Tweets ausgewählt, die auf die Seite gedruckt werden? … reiner Zufall oder doch eine Technik die dahinter steckt?

  2. Sven sagt:

    Hört sich wirklich gut an und wenn ich mal wieder mehr Geld und Luft habe, werde ich es mir auf jeden Fall einmal bestellen 😉

    Lieben Gruß
    Sven

  3. Dominik sagt:

    Also wenn jeder Tweet auf einer eigenen Seite steht, dann ist das eine absolute PAPIERVERSCHWENDUNG und gehört asap VERBOTEN! Alle redens von Klimaschutz etc., und dann kommt sowas raus … argl!

  4. Marc sagt:

    Habe kurz über Bestellung nachgedacht, bzw. tue es immer noch.
    So ein Notizbuch ist irgendwie.. so 1.0 🙂

    Wenn ich was auf Papier schreibe, dann sind es immer so Schmierblätter. Andererseits habe ich 12 Euro auch schon sinnloser ausgegeben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.