Gadgets / Tech

Mit FiLMiC Pro kannst du beim Filmen mehr aus deinem iPhone rausholen

Filmic Pro

Ich nutze seit rund 3 Wochen ausschließlich das Huawei Mate 8. Akku, Software und Hardware sind ein absoluter Traum. Mein einziges Problem, wie bei vielen anderen Android-Smartphones: die Kamera. Ich weiß, das wird jetzt einige auf die Palme bringen, aber meiner Meinung nach ist die Kamera im iPhone 6/6S nach wie vor die beste, die man im Moment in einem Smartphone finden kann. Das gilt vielleicht nicht zwangsläufig für die Bildqualität, aber für die Geschwindigkeit und Verlässlichkeit der Aufnahmen. Und beim Thema Filmen hat das iPhone erst recht die Nase vorne. Schöne Slow-Motion-Aufnahmen, Time-Lapses (beides in FullHD!) und normale Videos in 4K. Nicht umsonst gibt es im Netz haufenweise Filme, die komplett auf einem iPhone geschossen wurden, inklusive meinem New York Video.

Was viele Android-Smartphones dem iPhone aber voraus haben: eine Kamera-App, in der einem deutlich mehr Einstellmöglichkeiten geboten werden. Beim iPhone beschränkt sich das Ganze auf Fokus und Belichtung. Ohne eine Third-Party-App fehlt die Möglichkeit beispielsweise manuell zu fokussieren oder zwei verschiedene Punkte für Fokus und Exposure auszuwählen. Und was mich neuerdings richtig hart nervt: die Auswahl der Framerate (30fps/60 fps bzw. 120/240 bei slo-mo) ist aus der Kamera in das Einstellungsmenü gewandert. Ich kann so nicht arbeiten!

Während es für das Thema Fotografie mittlerweile unzählige gute Apps gibt, die mehr Einstellungen als die Stock-App von Apple bieten, war es beim Thema Video eher Mau. Abhilfe schafft aber FiLMiC Pro. Die App kostet 9,99€ und hat für diesen Preis wirklich einiges zu bieten.

IMG_0097

Die für mich persönlich wichtigsten Features sind der Fokus-Slider, mit dem man sogar eine Fokus-Verlagerung voreinstellen kann. So lässt sich ein sanfter Übergang von einem Objekt im Vordergrund auf ein Objekt im Hintergrund durchführen. Außerdem können Ratio, Bitrate, Verschlusszeit, Auflösung und Framerate (inkl. 25 & 50fps! die Stock App kann nur 30/60) direkt in der App eingestellt werden. Zu guter Letzt kann man Fokus- und Belichtungs-Punkt separat festlegen. Auch nicht unwichtig: Audio-Meters und Audio-Einstellungen. Oh oh und noch was: wenn man die eingebaute LED doch mal zur Hilfe bei der Beleuchtung beim Filmen braucht, kann man in der FiLMiC Pro die Intensität einstellen. Gerade bei nahen Objekten sehr hilfreich!

Was die App noch so alles kann, könnt ihr euch in diesem Video von 9to5mac ansehen:

15 ways to improve iPhone videography with FiLMiC Pro

2x Klicken zum Abspielen. Datenschutz und so.

Noch ein weiteres nettes Feature: mit der Apple Watch kann man Aufnahmen starten, pausieren und stoppen. Besonders praktisch, wenn man sich selbst filmen möchte oder das iPhone etwas außerhalb der Reichweite steht. Ich habe mit der App nur ein paar Minuten rumgespielt und wusste direkt, dass die 10€ gut investiert sind.

Die App kann auch mit dem iPad benutzt werden und steht auch für Android zur Verfügung (noch nicht ausprobiert).

3 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.