Gadgets / Tech

In Kuba gibt’s das Internet auf Festplatten

Kuba befindet sich gerade drastisch im Wandel. Ein Grund dafür ist unter anderem die Tatsache, dass die USA sich Kuba seit einiger Zeit annähern. Während für uns hier das Internet selbstverständlich ist und EDGE das Schlimmste ist, was uns passieren kann, hat in Kuba so gut wie niemand (5% der Bevölkerung) Zugang zum Internet. Die wenigen Zugänge die es gibt sind zu allem Überfluss auch noch richtig langsam. So oder so: im Moment können Kubaner YouTube, Netflix Spotify und co nicht nutzen, sich keine Apps für Smartphones runterladen und natürlich auch keine News lesen.

Aber wie immer gilt: wo ein Wille, da auch ein Weg. Das folgende Video informiert darüber, wie in Kuba Filme, Musik, Apps und Artikel von Websites Handelsware sind. Es gibt ein Netzwerk von Leuten, bei denen man sich mit einem USB-Stick oder mit einer Festplatte mit den neuesten Sachen versorgen kann. Jede Woche gibt es ein neues Paket mit Stuff, das rund 1 Terabyte groß ist: El Paquete Semanal

This is Cuba's Netflix, Hulu, and Spotify – all without the internet

2x Klicken zum Abspielen. Datenschutz und so.

Wer mehr über El Paqeuete wissen möchte, wird im passenden Artikel von VOX fündig. In dem Zusammenhang auch noch lesenswert: What It Looks Like to Use the Internet for the First Time

//via Maik, dessen Bilderparaden bestimmt auch Teil von El Paquete sind//

4 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.