Musik & Film

The Soft Centre of Wu-Tang: Funk, Soul, Blues, Original Samples, Vinyl DJ Mix

Ich nähere mich seit ca. einem Jahr Hip-Hop an und höre mich durch das ganze Zeug, das man eben so gehört haben sollte. Dabei begegnet mir dann natürlich auch immer mal wieder der Wu-Tang-Clan. Ist nicht so ganz mein Ding, wenn ich ehrlich sein soll. Was aber voll mein Ding ist: der DJ-Mix von DJ Patience, der sich mit diesem einstündigen Set quasi auf Ahnenforschung begeben und tonnenweise Songs vermixt hat, die dem Wu-Tang-Clan als Inspiration dienten.

This is a DJ mix of 47 original funk, soul and blues vinyl tracks that have been sampled by the hip hop collective the Wu-Tang Clan.

TRACKLIST

1. Beethoven: Piano Sonata #8
2. Peter Nero: A Time For Us
3. Gladys Knight & The Pips: Giving Up
4. Ben E. King: I Who Have Nothing
5. The Dramatics: In The Rain
6. Al Green: Simply Beautiful
7. Sly Johnston: I Hate I Walked Away
8. Gladys Kinght & The Pips: And This is Love
9. Ann Peebles: Trouble, Heartache and Sadness
10: OV Wright: Let’s Straighten it Out
11: Al Green: Something
12: Johnnie Taylor: Steal Away
13: Willie Mitchell: Groovin
14: Labi Siffre: I Got The (Blues)
15: Southside Movement: I’ve Been Watching You
16: B.B. King: The Thrill is Gone
17: Gap Mangione: Free Again
18: Nicholas Flagello: Wailing Wail
19: Eddie Floyd: Don’t Leave Me Lonely
20: The New Birth: Honey Bee
21: Wendy Rene: After Laughter (Comes Tears)
22: The Detroit Emeralds: You’re Getting a Little Too Smart
23: Sly Johnson: Don’t Do It
24: Baby Huey: Hard Times
25: Melvin Bliss: Synthetic Substitution
26: Tommy Youngblood: Tobbacco Road
27: Love Unlimited: Midnight Groove
28: Sly Johnson: I Hear The Love Chimes
29: Curtis Mayfield: Underground
30: Betty Lavette: Let Me Down Easy
31: Albert King: Oh Pretty Woman
32: Hot Chocolate: Brother Louie
33: The Soul Children: Don’t You Take My Kindness For Weakness
34: The Marvelettes: Why Marry
35: Al Green: You Ought To Be With Me
36: Sly Johnson: Different Strokes
37: Bobby Womack: Across 110th St
38: Sly Johnson: Is it Because I’m Black
39: Lynn Collins: Ain’t No Sunshine
40: The Brighter Side of Darkness: Love Jones
41: Barry White: Mellow Mood
42: Isaac Hayes: Walk on By
43: Bob James: Nautilus
44: The Emotions: I Like It
45: Gaz: Sing Sing
46: Marvin Gaye & Tammi Terrell: You’re All I Need To Get By
47: The Doors: The End

//via Vorschlag auf Soundcloud//

4 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Emanuel-S sagt:

    Vielen Dank… gehört jetzt quasi zu meinem regelmäßigen Morgen-Programm nach dem Aufstehen – sehr feine Mischung, die Du da entdeckt hast. Genau die Flow-Richtung wollte ich schon lange wieder finden & hören! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.