Gadgets / Tech

Meine Meinung zum iPad 2: Kein Flop!

iPad 2 weiss

Kollege Caschy hat vor einigen Tagen bei sich im Blog seine Meinung zum iPad 2 kund getan: Das iPad 2 ist (m)ein Flop.

Genau wie er, war ich vorher im Besitz des ersten iPad, bevor ich mir das iPad 2 gekauft habe. Daher kann ich das iPad 2 unter den gleichen Bedingungen betrachten wie er.

Nachdem ich damals erst lauthals gegen das Tablet von Apple war, habe ich nach einiger Zeit gemerkt, was für ein feines Stück Hardware und vor allem, was für ein tolles Spielzeug es ist. Daran ist übrigens der eingangs erwähnte Caschy nicht ganz unschuldig.

Brauche ich ein iPad? Kein Stück. Es ist für mich ein nettes Gadget um Content zu konsumieren und zu spielen.

Ich war jetzt knapp 14 Tage ohne iPad, da ich das erste Gerät einer Freundin verkauft habe, um das neue iPad 2 teilweise zu refinanzieren. Es ging jedenfalls definitiv auch ohne.

Habe ich das iPad in der Zeit vermisst? Aber Hallo! Irgendwie ist es dann doch Teil meines Social-Media- und vor allem Entertainment-Flows geworden. Ich werde demnächst mal einen Artikel schreiben, wie ich das iPad nutze. Das würde hier jetzt einfach den Rahmen sprengen.

Meine Meinung zum iPad 2

Ehrlich gesagt kann ich nicht verstehen, warum technikaffine Leute *hust* beim Umstieg vom iPad 1 auf das iPad 2 enttäuscht sind. Die technischen Daten und die Unterschiede waren ja nun hinreichend bekannt.

In der Kurzform:

Es ist dünner und leichter.
Es ist laut Apple dank des Dual-Core-Prozessors doppelt so schnell.
Es hat nun zwei Kameras (eine vorne, eine hinten).
Es ist in schwarz und in weiss erhältlich.

Das war es dann soweit. Die Neuerungen sind also sehr überschaubar.

Ausführlich könnt ihr das ganze hier nachlensen:
Apple Keynote vom 2. März 2011: Neues iPad 2 – iOS 4.3- iMovie & GarageBand – Zusammenfassung auf deutsch –

Leichter und dünner

Herrlich Leute! Die Gewichtsreduktion macht sich beim Zocken oder einfach wenn man es länger in der Hand hält deutlich bemerkbar. Dass es nun dünner ist, ist zwar fein, bringt für mich aber keinen wirklichen Mehrwert.

Buzzword: Dual-Core-CPU

Dual-Core-Prozessoren in Smartphones und Tablets sind momentan der heiße Scheiß. Klar, dass Apple da mitziehen musste.

Sogar von technisch weniger versierten Menschen (so called Noobs) bekomme ich zu hören, dass mein neuester Android-Schatz voll lahm ist, weil es nur einen Single-Core-Prozessor hat. Da brauche ich dann gar nicht weiter reden oder die anderen Keyfeatures zu beschreiben.

Aber wie macht sich der Zweikernprozessor nun im iPad 2 bemerkbar?

Gute Frage, nicht leicht zu beantworten. Fakt ist, dass das iPad 1 alle Aufgaben mit bravur erledigt. Klar, die iPad-Apps wurden ja auch nur für dieses eine Gerät geschrieben und die Entwickler wussten entsprechend was geht und was nicht.

Ich persönlich merke den Geschwindigkeitsunterschied eigentlich nur beim Surfen. Speziell bei längeren Seiten musste das iPad 1 während des Scrollens oft nachladen (karierter Hintergrund erscheint). Dies ist nun nicht mehr der Fall. Das kann aber auch am überarbeiteten Safari und vor allem dem größeren Arbeitsspeicher (alt neu RAM) des neuen iPads liegen.

Ansonsten wird sich zeigen müssen, ob und vor allem wie Entwickler Apps an das schnellere iPad 2 anpassen werden.

Es bleibt auch abzuwarten, was mit iOS 5 auf uns zukommt. Das iPhone 5 wird meiner Meinung nach bestimmt auch mit Dual-Core-CPU kommt. iOS5 wird also ganz im Zeichen von Dual-Core stehen. Da wird das iPad 1 dann sicher an seine Grenzen stoßen

Die Kameras

Ach und Oh und Weh. Was erlaube Apple? Viele sind regelrecht empört über die Tatsache, dass die Kameras im neuen iPad nicht taugen. Hier mal ein paar Schnappschüsse:

Tjoa, schön ist anders. Aber mal ehrlich, für Schnappschüsse reicht mir das. Die meisten iPad Besitzer dürften wohl eh ein Handy in der Tasche haben, dass für Fotos besser geeignet ist. Ich mache jedenfalls weiterhin die Fotos mit dem Handy.

So unter uns, ich finde es albern mit einem Tablet Fotos zu machen. Von der Usability mit so einem Gerät in der Hand beim Fotografieren will ich gar nicht erst anfangen. Das Gesagte trifft IMHO übrigens auf alle Tablets >8″ zu.

Wozu die Kameras aber sehr wohl taugen: Videochats. Habe die Tage mit Caschy mal Facetime ausprobiert. Um ihm meinen Balkon statt meiner hässlichen Fresse zu zeigen, habe ich einfach auf die hintere Kamera umgeschaltet. Praktisch. Ging vorher aber auch ohne.

Natürlich kann die Kamera auch Videos machen. Caschy hat zwei Videos mit der Cam gemacht. Könnt ihr euch hier ansehen: iPad 2 Kamera im Outdoor-Test

Schwarz und weiß

iPad 2 weiß und iPad 2 schwarz

Ja äh… Voll super! 😛 Ich wurde schon ein paar mal gefragt, ob der weiße Rahmen irgendwelche negativen Auswirkungen beim Filme schauen oder ähnliches hat. Finde ich nicht. Alles wie beim Schwarzen iPad 2.

Finale Betrachtung

Würde man mich fragen, ob ein Umstieg von iPad 1 auf iPad 2 lohnt, würde ich ganz klar mit ‚Nein‘ antworten. Letzten Endes hat Apple Modellpflege betrieben und das Rad nicht neu erfunden. Was aber auch nicht anders zu erwarten war, Siehe MacBooks, iMacs und iPhones. Das iPad 3 wird dann sicherlich wieder die großen Neuerungen mit sich bringen.

Dennoch bin ich mit dem iPad 2 absolut zufrieden. Apple hat da wieder ein feines Stück Hardware zusammengebaut.

P.S.: Ja, es es ist nicht alles Gold was glänzt. Viele beschweren sich darüber, dass die Hintergrundbeleuchtung an den Seiten zu sehen ist. Ja und? 1. Wie oft hat man denn im täglichen Gebrauch einen komplett schwarzen Hintergrund und 2. habe ich die Helligkeit eh nie voll aufgedreht. Bei normaler Helligkeitseinstellung ist nämlich nichts davon zu sehen. So sieht es im Extremfall aus:

iPAd 2 Displayausleuchtung - Hintergrundbeleuchtung

Man kann sich halt auch anstellen 😉

Ich für meinen Teil liebe das iPad 2. Allet schick, jeden Euro wert.

17 Kommentare

  1. Pingback: Testbericht / Review mit Videos: RIM BlackBerry PlayBook | Gilly's playground

  2. Pingback: Apple iPad 2 – erste Eindrücke – Fazit nach ein paar Tagen « loggn.de – Mac OSX, Linux und manchmal auch Windows

  3. Pingback: Meine Meinung zum iPad 2: Ein Eimer Begeisterung mit einem Teelöffel Ernüchterung | Neoblogismus

  4. Pingback: Michél

  5. „Die meisten iPad Besitzer dürften wohl eh ein Handy in der Tasche haben, dass für Fotos besser geeignet ist.“
    Noch besser geht das knipsen übrigens mit ner Kamera. Wissen viele gar nicht. Aber probierts mal aus. Man könnte meinen, die Dinge sind genau dafür gemacht! 😀

  6. Sascha

    Endlich mal einer, der es blickt. Sehr schön. Gerade der Absatz mit den Kameras.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen