Gadgets / Tech

Die Geschichte von einem iPhone 4, über das ich mich leider nicht freuen kann

Für alle die es noch nicht bei Facebook oder Twitter mitbekommen haben: Ja, ich hab mir wieder ein iPhone gekauft. Ein iPhone 4 16 GB genauer gesagt. Wieso weshalb warum wird an anderer Stelle erklärt.

Jedenfalls habe ich das iPhone am 01.10. in UK bestellt. Da war noch nicht klar, dass O2 nun vertragsfreie, simlockfreie iPhones anbieten würde. Da Apple UK nicht nach Deutschland liefert, musste ich den Umweg über Borderlinx gehen. Ich habe ein wenig nach Erfahrungsberichten in der Blogosphäre geschaut und eigentlich nur positives, wie hier bei Hombertho, gelesen. Also habe ich Nägel mit Köpfen gemacht und das iPhone bestellt.

Nach der Bestellung teilte mir Apple mit, dass mein iPhone am 22.10. verschickt wird und am 25.10. bei mir (bzw. bei meiner Borderlinx Adresse in UK) ankommen wird. Nach einigen Terminverschiebungen blieb es letzten Endes beim 25.10. und ich bekam an diesem Tag eine E-Mail von Borderlinx, dass mein iPhone angekommen ist.

Einen Tag später, also am 26.10. bekam ich eine weitere E-Mail von Borderlinx, dass mein iPhone nun via DHL Express auf dem Weg zu mir ist. Am 27.10. saß ich also den ganzen Tag hibbelnd vor dem PC und habe die DHL Tracking Seite mit ständigen refreshs penetriert. Um 18:30 Uhr klingelte dann endlich der DHL-Mann und drückte mir mein Paket in die Hand.

Voller Vorfreude bin ich ins Wohnzimmer gestürmt, habe die Katzen von der Couch gescheucht und das Paket ausgepackt.

iPhone 4 - nur leider nicht meins...

An dieser Stelle würde ich nun gerne davon berichten, wie ich die nächsten Stunden damit zugebracht habe, mit dem iPhone zu spielen. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

Nachdem ich das iPhone aus seiner Verpackung befreit habe, sämtliche Schutzfolien runtergerissen habe und das Handy gerade ans Ladegerät hängen wollte, fiel mir auf der Verpackung auf, dass ich ein iPhone 4 mit 32GB Speicher in den Händen halte.

Bestellt hatte ich aber ein iPhone 4 mit 16 GB. Der erste Gedanke: „Oh Schreck, hast du etwa das 32GB iPhone bestellt?“. Also habe ich die Bestellung und meine Kreditkartenabrechnung gecheckt. Beides sagte mir, dass ich tatsächlich ein iPhone 4 mit 16GB Speicher bestellt hatte.

Der zweite Gedanke war daraufhin: „Yeah! Bankirrtum zu deinen Gunsten, ziehe ein iPhone 4 32GB ein“. Nach kurzer Zeit begannen dann aber die Zweifel an mir zu nagen. Ich konnte mir einfach nicht vorstellen, dass einer Firma wie Apple ein solcher Fehler unterläuft. Also habe ich das Paket noch ein mal genauer untersucht.

Kurz zur Info: Wenn ein Paket bei Borderlinx ankommt, öffnen Sie es, prüfen den Inhalt, verschließen es wieder und kleben den DHL Express Versandschein drauf. Diesen habe ich vorsichtig abgezogen. Darunter kam die schreckliche Wahrheit zum Vorschein. Dieses iPhone war überhaupt nicht für mich bestimmt, sondern für einen Thomas W.

Schöne Scheiße!

Da ich eine ehrliche Haut bin, habe ich mich sofort mittels des Chat-Supports mit Borderlinx in Verbindung gesetzt. Dort teilte man mir mit, dass offensichtlich ein Fehler beim Umpacken passiert sei. Nun gut, darauf bin ich selbst auch schon gekommen. Jedenfalls sagte mit der Mitarbeiter, ich solle das falsche iPhone 4 wieder verpacken und es würde in den nächsten Tagen abgeholt werden. Mein iPhone 4 würde man mir so schnell wir möglich zusenden.

An dieser Stelle der Geschichte dachte ich mir noch: „Ok, alles kein Problem. Fehler passieren halt mal. Alles easy, spätestens Montag hast du dann dein iPhone“.

Pustekuchen! Jetzt beginnt der Teil der Geschichte, der mich wirklich stinkig macht.

Heute früh kam nämlich eine E-Mail von Borderlinx, dass ich denen bitte sämtliche Bestellunterlagen zur Verfügung stellen soll, damit man mein iPhone 4 ausfindig machen könnte. Sprich: Es sei nicht mehr bei denen im Lager sondern wurde ebenfalls an irgend jemanden verschickt. Eine Nachfrage hat allerdings ergeben, dass es nicht an Thomas W. verschickt wurde, dessen iPhone 4 ich hier gerade liegen habe.  Man wisse einfach nicht, wo meines gerade ist.

Wie gesagt, hätte ich gewusst, dass man nun auch in Deutschland das iPhone 4 16GB ohne Vertrag, ohne Simlock etc. kaufen kann, hätte ich mir die ganze Apple UK Nummer natürlich gespart. Das iPhone 4 ist hier auch nur minimal teurer als in UK:  UK Preis inkl. Kosten für Borderlinx: 616,54€ – O2 Preis: 649€. Aber nun gut… Hätte könnte sollte…

Tolle Wurst… mal sehen wie es jetzt weiter geht. Ich Update diesen Artikel hier einfach entsprechend, wenn sich etwas Neues ergibt.

Nachtrag: 

Ende vom Lied: Ich musste das „falsche“ iPhone zurückschicken. Bekam 8 Wochen später eine Gutschrift (Preis des iPhones und Borderlinx Gebühr) und habe mir dann einfach ein neues iPhone gekauft.

27 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Dominik sagt:

    Das ist wohl scheiße gelaufen. An deiner Stelle würde ich das alles stornieren. Das Geld zurückholen falls es überhaupt schon angezogen wurde (??) und dir eines hier in Deutschland kaufen!

    1. Gilly sagt:

      Geld zurück ist nicht. Es ist ja nicht die Schuld von Apple. Die haben ausgeliefert und damit ist der Fall für die, völlig zurecht, erledigt.

  2. Kalliey® sagt:

    Schöne Scheisse. Und wenn Du einfach der Kreditkartenabrechnung widersprichst und Dir bei O2 eines orderst?

    DHL/Borderlinx sind ja in der Haftung wenn das Paket weg ist nicht Du, oder?

      1. Gilly sagt:

        Nix da Verlosung… gab doch hier erst neulich ein Nagelneues 😉

        Windows Phone 7 – Hmmm… ich hab ja eins da (LG OPTIMUS 7), aber das ist mir alles noch nicht ausgereift genug. Das ganze füht sich mehr oder minder so an wie damals das erste iPhone, oder das erste Android Gerät… Mal schauen, was da die Zukunft so bringt.

  3. Parkrocker sagt:

    Tja, Apple ist wohl wirklich raus und Rückbuchung über die KK ist nicht. Der richtige Empfänger kann schon froh sein, dass Du ehrlich geblieben bist…

  4. Nine sagt:

    Ach Du Schreck! 🙁 Dann geht es Dir ja noch schlimmer als mir: Ich habe mein iPhone 4 16 GB gestern im O2 Shop geholt, nachdem sie es mir reserviert hatten. Bis darauf, dass meine Micro-SIM auch nach 27 Stunden noch nicht funzt, ist aber alles im grünen Bereich.
    Drück die Däumchen, dass sich Dein iPhone bald auffindet.
    Daumen hoch für Deine Ehrlichkeit! Ich hätte ganz genauso gehandelt wie Du!

  5. Karsten sagt:

    Ach, krasse Scheisse. Wenn das jetzt wenigstens ein 1zu1 Tausch gewesen wäre, aber so ist das Gerenne natürlich um einiges größer.
    Viel Erfolg noch bei dieser Story.

    1. HOFI sagt:

      Muss dich loben das du du so anständig bist und das ganze auch meldest, denke viele hätten sich gefreut und es einfach behalten. Hoffe das ganze klärt sich schnell zu deinen gunsten!

  6. CouchCat sagt:

    Das klingt ja mal wieder wie eine Geschichte, die das Leben schrieben. Blöd gelaufen, was 🙁
    Ich drück Dir die Däumchen, dass doch alles wieder ins Lot kommt für Dich. Hättest wohl doch lieber hier bei o2 jetzt gekauft, oder? Danach ist man meist schlauer *schnief*

  7. Stephan sagt:

    Also erst einmal finde ich es toll, dass Du so ehrlich warst und den Fehler „angezeigt“ hast, das hätte wahrscheinlich nicht jeder getan.

    Auf der anderen Seite ist es natürlich extrem ärgerlich. Ich weiß wie es ist, wenn man sich zu einem Kauf dieser Größenordnung durchgerungen hat und dann sehnsüchtig auf das Teil wartet. Und dann hält man es in Händen und kann nichts damit anfangen.

    Ich habe meines auch damals über Borderlinx in UK bestellt und bei mir ist alle reibungslos gelaufen, dafür musste ich aber wesentlich länger warte. Aber das relativiert sich ja jetzt wieder.

    Ich hoffe für Dich und Deine Ehrlichkeit, dass sich die Situation schnell bereinigt und Du zu Deinem Teil kommst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.