Bebbie, Barnie, Wini und Akira (meine Katzen) Catcontent

Gehirntraining für unsere Katzen

Hauskatzen sind in ihrer Bewegungsfreiheit ja gegenüber freilaufenden Katzen eingeschränkt. So auch unsere beiden Stubentiger Bebbie und Barnie. Freilaufende Katzen stromern die meiste Zeit herum und erleben eine ganze Menge. Damit unsere beiden dennoch hin und wieder etwas erleben und auch geistig gefördert werden, ist regelmäßiges Spielen besonders wichtig.
Bebbie ist recht flink und beherrscht jedes neue Spielzeug in kürzester Zeit. Leider ist Barnie im Gegensatz zu ihr etwas langsam und sein Spieltrieb ist auch nicht besonders stark ausgeprägt. Damit aber auch sein Köpfchen hin und wieder aktiv wird, haben wir Leckerlis zur Animation entdeckt.

Derzeit holen die beiden sich Ihre Dreamies besonders gern aus dem Senses-Spielzeug, welches wir mit unserem Katzenstarter-Kit erworben haben.

Bebbie und Barnie spielen

Natürlich hat Bebbie auch dieses Spiel innerhalb weniger Minuten verstanden und sich die Leckereien erjagt. Barnie hingegen brauchte ein paar Tage und geduldiges Vormachen, bis er sich getraut hat, selbst ein Leckerli zu ergattern. Seitdem ist dieses Spiel aber bei beiden sehr beliebt und wird engagiert gemeistert.

Hirntraining für Bebbie und Barnie Teil 1

Das Video wird erst geladen, wenn du auf den Play-Button klickst. YouTube-Datenschutzerklärung

Innerhalb weniger Minuten sind alle Leckerlis aus den Öffnungen des Ringes gefischt. Nur Barnie bekommt meisten leider weniger ab, als Bebbie. Sie ist einfach flinker und er halt etwas behäbiger 😉

Bei der gerade vorherrschenden Hitze, wollten wir unseren Stubentigern natürlich hin und wieder auch etwas Abkühlung verschaffen. Aber beide sind Wasser im Allgemeinen eher abgeneigt und auch feuchte Tücher wurden vehement abgelehnt. Also musste der ausgeprägte Futtertrieb wieder einmal herhalten, um Bebbie und Barnie mit dem Medium Wasser in Einklang zu bringen.

Hirntraining für Bebbie und Barnie Teil 2

Das Video wird erst geladen, wenn du auf den Play-Button klickst. YouTube-Datenschutzerklärung

Und mit einer Schale kaltem Wasser, ein paar der Lieblingsleckereien und den Hülsen von einigen Überraschungseiern war das neueste Spielzeug auch schon fertig. Seitdem fischen sie die Leckerlis sehr gerne und recht geschickt aus der Schale und schlecken hin und wieder auch etwas von dem kühlen Nass. Manchmal erwischen wir sie sogar dabei, wie sie mit einem Pfötchen ins Wasser tapsen 😉

6 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Andrea sagt:

    Unsere Katzen haben bei diesem Wetter eher weniger Appetit. Aber ansonsten lieben sie auch Spiele, wo man Sachen irgendwo herausangeln muss, am besten Leckerchen.

    Wenn es so heiss ist, reiben wir sie manchmal mit einem feuchten Handtuch ab. Erst gucken sie irritiert, aber wenn sie merken, dass es kühler wird, gefällt es ihnen doch ganz gut.

  2. Tanja sagt:

    coole Idee.. bei unserer Buffy würde das leider scheitern, denn die mag überhaupt gar kein Leckerli. Das einzige was sie brav schleckt ist Maltpaste, aber die lässt sich so schlecht irgendwo rein verstecken 🙁

  3. Moonica sagt:

    Es darf eben nur niemand sehen, dass man auch mal gerne ins Wasser tapst. *g* Man ist ja schließlich Katze.
    Ich stelle mir das ha schlimm vor bei dem Wetter nicht „aus dem Fell“ zu kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.