Testbericht & Speedtest Fonic USB HSDPA Surf Stick mit Daten Tarif Tagesflatrate

Alle reden darüber, ich habe Ihn schon zu Testzwecken da, den Fonic USB HSDPA Surf Stick, den Fonic seit mitte September anbietet. Hier nun also mein Testbericht:

Fonic Prepaid Daten Tarif für 2,50€ am Tag

Der Tarif ist schnell erklärt. Pro Tag den man Online geht, bezahlt man 2,50€, egal ob man nun 3 Minuten oder den ganzen Tag Online ist. Hierbeit wird von 0 Uhr bis 24 Uhr abgerechnet.

Ab 1GB Traffic (pro Tag) wird die Geschwindigkeit auf GPRS Geschwindigkeit (also ca 5Kb/s) gedrosselt.

Würde man nun jeden Tag mit Fonic ins Internet gehen, müsste 75€ im Monat bezahlen, hier gibt es sicherlich günstigere Vertragsangebote. Im Prepaidbereich ist der Preis allerdings unschlagbar.

Mindestalter für den Erwerb einer Fonic Karte ist übrigens 16 (mit Einwilligung der Eltern).

Die Fonic Karte lässt sich via Software (siehe hier) und Online aufladen, beide Vorgänge veranlassen eine Abbuchung vom Girokonto, wobei einem Fonic das Geld sofort gut schreibt und die Abbuchung in der Regel 2-3 Tage später erfolgt. Mehr Details zu Fonic und der Aufladung gibt es hier: Fonic — Fragen zu „Guthaben“

Ganz ganz großer Plupunkt ist bei Fonic übrigens, dass das aufgeladene Guthaben nicht verfällt und auch jederzeit Online ausgezahlt werden kann.

Der Datenflatrate Tarif kann übrigens auch auf bestehenden SIM-Karten via Kundenbetreuung dazu gebucht werden.


Fonic USB HSDPA Surf Stick die Hardware

Für einen Preis von aktuell 89,95 € inkl. SIM-Karte und 5 Tage gratis-surfen inklusive*(bis 30.09.2008) darf man den Fonic Surf Stick sein Eigen nennen. Der Stick wird von HUAWEI hergestellt und trägt die Modellbezeichnung E160. HSDPA/UMTS (850/1900/2100MHz) GSM/GPRS/EDGE (850/900/1800/1900MHz) Support 3.6Mbps HSDPA services Micro SD Card Slot Support PC voice (optional) and SMS services Support data statistics Receive diversity (850/1900/2100MHz) Plug & Play Software: Windows 2000, Windows XP, Windows Vista and Mac OS Schade: Der Stick unterstützt nur Geschwindigkeiten bis 3,6MBit/s, mit HSDPA sind bis zu 7,2 Mbit/s möglich. Gut: Der Stick hat einen SD-Card Slot und unterstützt EDGE. o2 hat heute nämlich EDGE in Süddeutschland aktiviert. Flächendeckendes EDGE Netz soll bis 2009 verfügbar sein.

Simlock Netlock





Der Fonic Surf Stick ist Simlock und NEtlock frei, kann also mit jeder SIM-Karte betrieben werden, praktisch wenn man z.B. im Ausland einen ähnlichen Prepaid Tarif von einem anderen Anbieter nutzen möchte.

International Data Roaming mit Fonic

Man kann mit dem Surf Stick und der Fonic Karte nicht im Ausland surfen! International Data Roaming wird im Moment noch nicht angeboten.

Fonic USB HSDPA Surf Stick Unboxing

Fonic Surf Stick Die Packung beinhaltet folgendes:

  • Fonic USB Surf Stick
  • USB-Verlängerungskabel
  • Bedienungsanleitung
  • SIM-Kartenträger mit SIM-Karte und PIN/PUK

Packungsinhalt

Vorbereitungen – der Zusammenbau

Denkbar einfach: Schutzkappe vom USB-Stick abziehen, silbernen SIM-Kartenträger herausziehen, SIM-Karte einlegen, SIM-Kartenträger zurück in den Stick und an den PC anschließen:

Vorbereitungen – Softwareinstallation

Jetzt kommt der Clou. Der Stick ist USB-Datenspeicher und HSDPA Stick in einem. Man braucht den Stick also nur einzustecken, einen kleinen Moment warten (Wenn Autoplay unter Windows aktiviert ist, anosnten muss man das Setup manuell aufrufen), ein paar mal auf „Weiter“ klicken und schon befindet sich dieses Symbol auf dem Desktop:

Die Software – Mobile Partner

Die Software von Huawei (Mobile Partner) ist sehr übersichtlich. Beim Start wird man als erstes nach der PIN gefragt:

Nach der PIN-Eingabe und einem Klick auf „Verbinden“ ist man dann auch schon Online:

SMS Versand für 9 cent und SMS Empfang

Der Versand und das Empfangen von SMS ist mit der Software kein Problem:


Geschwindigkeit / Speedtest

Theoretisch sind mit dem Fonic Surf Stick 3,6 Mbit/s möglich, dies entspräche einer Downloadrate von 450Kb/s. Zum Surfen mehr als ausreichend, leider habe ich während meiner Tests (Ku’damm, 1KM von der nächsten Node B also Basisstation entfernt) nicht so dolle Ergebnisse erzielen können:

Die Mobile Partner Software bietet einem ausführliche Statistiken und zeigt einem auch immer die aktuelle Geschwindigkeit an:

www.wieistmeineip.de Speedtest Ergebnis:

speedtest.net Egebnis:

Das sind zwar jetzt keine berauschenden Ergebnisse, aber immernoch schneller als UMTS 😉 und zum surfen reicht es allemal.

Mobilfunk ist halt kein DSL, das muss man sich immer vor Augen halten, es spielen die Entfernung zur NodeB bzw. zur BTS, die baulichen Gegebenheiten und wiviele Leute gerade die gleiche Basisstation wie ich zum surfen nutzen eine Rolle.

Fazit

Zum Datenstick und der Software kann ich nur sagen, das dass Instalieren sogar meine Mutter hinbekommen würde 🙂

Der Tarif ist für gelegentliche Mobilsrurfer absolut perfekt, da man keine Vertragsbindung eingeht und keine Grundgebühr hat.





Veröffentlicht in: Gadgets / Tech - Schlagwörter: , , , , ,


46 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Dominik

  2. Pingback: Pascal K

  3. Eigentlich ist dieser Tarif eine super Sache für Leute wie mich, die ab und zu in einem Hotel mit überteuertem Wlan übernachten müssen. Leider geht aber nach ca. 1 Stunde die Verbindung so in die knie, dass man sich die Haare ausraufen will. Nach 3 Monaten Benutzung muß ich leider sagen: Abzocke!

Schreibe einen Kommentar