Gadgets / Tech

Testbericht: BenQ-Siemens S88

benq-siemens-s88-2.jpg

Da ich von dem Gerät angenehm überrascht bin, habe ich einen kleinen Testbericht geschrieben:

Pro:
-Preis
-Display
-Kamera
-Zubehör
-Akkuleistung
-Sprachqualität

Kontra:
-Langsames Menü
-Softkey Belegung nicht veränderbar
-keine Kameraabdeckung

Ich habe das BenQ-Siemens S88 für 89,89 EUR (incl. Nachname) bei ebay in schwarz gekauft.

Beim Auspacken fällt gleich das üppige Zubehör auf: Datenkabel, Software-CD & Stereokopfhörer.

Das Design ist schlicht und funktional. Das Gerät beult Hosentaschen nicht übermäßig aus, die Verarbeitung ist sehr sauber.

Das Gerät liegt sehr gut in der Hand, die Tasten lassen sich leicht und mit einem ordentlichen Druckpunkt bedienen.
Leider kann man die Funktionen des linken (Namen) und des rechten (Kamera) Softkeys nicht verändern, hierfür wird man aber durch ein Schnellmenü (z.B. langes Drücken der Taste 2 startet den Wecker) und der frei belegbaren Funktion des Joysticks (oben, unten, rechts, links) entschädigt.

Das Gerät hat eine automatische Tastensperre, die sich nicht deaktivieren lässt. Manuell aktiviert man die Tastensperre durch langes Drücken der #-Taste. Siemens untypisch befindet sich der Stumm-Modus nicht auf der Sterntaste sondern wird durch langes Drücken des rechten Softkeys aktiviert.

Das OLED-Display zeigt kräftige Farben und ist auch bei direkter Sonneneinstrahlung noch ablesbar. Einziger Wehrmutstropen, im Kameramodus wird Grün etwas braunstichig dargestellt.

Die Kamera mit Selbstauslöser macht tadellose Fotos, die sich vor denen des Sony-Ericsson K750i nicht verstecken müssen. Selbst Makroaufnahmen gelingen sehr gut. Das Fotolicht reicht aus, um Dinge innerhalb eines Meters zu beleuchten.

Selbst aufgenommene Bilder befinden sich unter: http://www.flickr.com/search/?q=s88&w=92748110%40N00

Die Akkuleistung muss ich schlichtweg als phänomenal bezeichnen. 1 Woche hielt das Akku unter starker Benutzung (103 Fotos einige mit Blitzlicht, 2h 13mins Telefone.)

Die Sprachqualität ist ebenfalls herausragend. Man versteht den Gesprächspartner klar und deutlich, auch mit aktivierter Freisprechfunktion (sofern das Gerät nicht auf dem Rücken liegt!). Klingeltöne und Songs spielt das Handy über den integrierten Lautsprecher in ordentlicher Lautstärke und ohne Verzerrgeräusche ab.

Der MP3 Player ist funktional und verfügt über einen Equalizer.

Leider ist das Menü ein wenig träge, was aber durch die vielen Schnellzugriffmöglichkeiten nicht weiter stört.

Die Synchronisation mit Outlook klappte tadellos, einziges Manko: Kontakte, die nur aus einem Namen bestehen, werden an den Anfang des Adressbuchs gestellt, da hier ein Leerzeichen vor dem Namen eingefügt wird.

Positiv fiel auf, dass das Gerät beim Anstecken an das Datenkabel fragt, welche Funktion man nutzen möchte (Datenträgermodus, Synchronisation, etc.).

Alles in allem ist das BenQ Siemens für den Preis von rund 100€ ein absolutes Spitzengerät, das diesem Blog eine Menge schöner Bilder bescheren wird 🙂

Nachtrag: Das Gerät ist jetzt mit einer 1GB Micro-SD Karte bestückt. Die Menüs sind nach Auslagerung der Dateien von dem Handyspeicher auf die Speicherkarte flüssiger geworden.

3 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.