Fotos vom Festival of Lights 2008 – Berlin

——–
Wir haben am Samstag an der von der BVG-Touristik organisierten Foto-Safari teilgenommen um die für das Festival of Lights illuminierten Sehenswürdigkeiten in Berlin anzufahren.

Kurz zur Fotosafari: Der letzte Scheiß, der Reiseführer war ein absoluter Arsch, der alles scheiße fand. Pro Sehenswürdigkeit waren anfänglich (bei den langweiligen Sachen) rund 20 Minuten eingeplant. Die Zeit wurde später auf 15, 10 und letzten Endes auf 5 Minuten verkürzt… ätzend!

Zum Festival selbst: Ich habe mir ein bisschen mehr erhofft, habe aber dennoch ein paar ganz nette Bilder gemacht, die ich jetzt einfach mal für sich selbst sprechen lasse:

An folgenden Locations waren wir:

  • Irgend eine Brauerei, wo es aber nichts besonderes zu sehen gab (hieß Viktoria-Brauerei)
  • Potsdamer Platz (war aber beleuchtet wie sonst auch)
  • Gendarmenmarkt (da wars toll!)
  • Vor der o2 World (da wurde gehalten um die Kilometer entfernte Oberbaumbrücke zu fotografieren)
  • Fernsehturm
  • Berliner Dom
  • Brandenburger Tor
  • Goldelse (Siegessäule) – Mein persönliches Highlight, die gute Dame sah einfach mal wieder knorke aus!
  • Messe Berlin
  • Funkturm

Nächstes Jahr veranstalte ich meine eigene Fotosafari, da ich eine Monatskarte habe, sehe ich es nicht ein, 20€ für so einen miesen Service zu bezahlen…

[Update]

Weitere wirklich sehr gute Bilder vom Festival of Lights gibt es bei Drumba.

8 Kommentare

  1. Please be polite and on topic. Bitte seien Sie höflich und bleiben beim Thema.
    Schade, dieses habe ich in Deiner Beschreibung vom Festival of Light als Autor eigentlich erwartet.
    Meine Text zur Foto-Tour:
    Die Tour dauerte ca. 4,5 Stunden. Gezeigt bekommen habe ich 99% der Illuminierten Gebäude und Sachgegenstände. 3 Große Rundgänge von 20 min (Potsdamer Platz sowie Schultheiss Brauerei)bis 30 min (Alex über AquaDom zum Lustgarten) wurden unternommen. Die Fotostopps wurden an fast allen Fotowürdigen Gebäuden von 5 bis 10 min eingehalten. Einige Gebäude fand ich schlicht und ohne Idee Illuminiert aber es gab auch, siehe Fotos vom Autor, neue VARIATIONEN. Der Guide gab sein bestes und erklärte nebenbei, auf humorvolle Art, auch in englischer Sprache, Berlin. Die Light-Show in der Schultheiss Brauerei in Kreuzberg am Viktoria Park ist ein Kunstobjekt – dem einen gefällt’s, dem anderen nicht – eben halt Kunst.
    Es war ne SUPER SACHE so etwas von der BVG zu organisieren. Übrigens, meine Aufnahmen könnt Ihr wieder (wie in den vergangenen Jahren) unter den Prämierten sehen.
    Mit besten Grüßen an alle, die mit Sachverstand einen Artikel schreiben – Baerlin-Line

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.