Informatives

Dieses Video erklärt uns warum Museen so wichtig sind

Ich persönlich war lange ein ziemlicher Museums-Muffel. Die Idee, irgendwo hinzugehen, rumzulaufen und auf ein paar Bilder oder Artefakte zu starren begeistert mich auch heute noch nicht wirklich.

Witzigerweise gehe ich aber bei so gut wie jedem meiner zahlreichen London-Besuche immer in mindestens ein Museum. Die Erklärung dafür ist simpel: der Eintritt kostet in Londoner Museen nichts. Man kann da also einfach kurz mal reinspazieren, die Toiletten benutzen, sich abkühlen oder aufwärmen, das kostenlose WiFi nutzen oder sich einfach mal hinsetzen. Und wenn man sich dann da hinsetzt, setzt man sich in der Regel vor ein Bild oder eine Skultptur. Man kann für ein paar Minuten Kunst, Kultur und Geschichte aufsaugen. In der Regel laufe ich dann auch noch ein bisschen rum und schaue mir ein paar Dinge an, bis ich keine Lust mehr habe. Weil ich keinen Eintritt bezahlt habe, habe ich dann auch kein schlechtes Gewissen, nach nur 30 Minuten wieder zu gehen. In der Regel spende ich beim Rausgehen dann auch eine Kleinigkeit. Ein Konzept, dass wir in Berlin auch dringend umsetzen sollten. Kostenlose Museen machen alles so viel besser.

Das folgende Video packt in knapp 9 Minuten alles, was man so grob über Museen wissen muss. Außerdem macht es deutlich, warum Museen so wichtig sind.

The powerful and privileged have hoarded precious artifacts in museums for centuries, and it’s only recently that these treasures were made available to the rest of us. What purpose did museums serve? And why does every city have one today?

//via Uncrate / Foto: Václav Pluhař

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.