Gadgets / Tech

Neues von Dyson auf der IFA: Supersonic, Pure Hot+Cool Link & V8

Genau wie letztes Jahr hat Dyson mich auch dieses Jahr wieder eingeladen, um zusammen mit anderen Bloggern einen Blick auf die neusten Produkte zu werfen. Diesmal gab es gleich drei neue Produkte. Naja, genau genommen waren es 2,5 neue Produkte: Der Föhn Dyson Supersonic, der Luftreiniger, Heizlüfter und Ventilator Pure Hot+Cool Link und zu guter Letzt der Staubsauger V8, der kein wirklich neues Produkt ist, sondern eine verbesserte Version des V6 Staubsaugers. Aber der Reihe nach:

Dyson Supersonic: ein Föhn!

Fangen wir mit dem Föhn (Haartrockner…) an. Der größten Unterschied zu dem Föhn, den ihr im Moment in eurem Bad liegen habt, ist die Tatsache, dass der Dyson den Motor im Handgriff hat.

dyson-supersonic-5

Das hat zwei Vorteile:

  1. das Gerät ist besser ausbalanciert und liegt somit besser in der Hand
  2. weil der Lüfter, nicht hinten im Gerät sitzt, kann es auch nicht passieren, dass Haare in die Rückseite geraten und euch ausgerissen werden. Ich hatte vor laaanger Zeit selbst mal lange Haare und weiß, wie schmerzhaft das ist -.-
dyson-supersonic-1
Da geht die Luft rein

Jetzt wäre Dyson aber nicht Dyson, wenn da nicht noch irgendeine clevere, technische Finesse wäre. Und natürlich ist da auch eine: im Inneren steckt ein digitaler Mikroprozessor, der den digitalen Motor im Föhn steuert. Damit der Mikroprozessor weiß, welche Temperatur gerade herrscht, misst ein Glasperlensensor 20 mal pro Sekunde die Temperatur und gibt diese Info dann weiter. So verhindert der Dyson Supersonic, dass die Temperatur zu hoch wird und man so Schaden an den Haaren anrichtet.

dyson-supersonic-2

Im Lieferumfang sind eine Smoothing-Düse (siehe oben), eine Styling-Düse und ein Diffusor. Also alles, was man zum Trocknen und Stylen der Haare braucht.

dyson-supersonic-4

Mehr Infos gibt’s direkt bei Dyson: Dyson Supersonic


2x Klicken zum Abspielen. Datenschutz und so.

Dyson Pure Hot+Cool Link: Luftreiniger, Heizlüfter

Weiter im Text! Der Dyson Pure Hot+Cool Link ist, wie der Name es schon vermuten lässt, ein Tausendsassa.

dyson-pure-hot-cool-link-1

Zunächst einmal reinigt er die Luft. Laut Dyson entfernt er 99,95 % der Allergene und Schadstoffe bis zu einer Größe von 0,1 Mikron aus der Luft. Dies macht er mit HEPA-Filtern mit Glasfasern. Das Gerät überwacht dabei selbständig die Luftqualität im Raum und springt – auf Wunsch im Auto-Reinigungsmodus – automatisch an. Schlechte Gerüche kann er dank einem Aktiv-Kohle-Filter übrigens auch entfernen. Ideal für alle mit einer offenen Küche.

dyson-pure-hot-cool-link-2

Alternativ kann man auch einen Zeitplan einrichten. Das LINK im Namen steht für die Option, mit dem Smartphone eine Verbindung zum Luftreiniger herstellen zu können.

dyson-pure-hot-cool-link-3

In der App kann man den Dyson Pure Hot+Cool Link anschalten, ausschalten, die Luftqualität prüfen und Zeitpläne festlegen. Das ist übrigens die gleiche App, mit der man auch zu anderen Dyson-Geräten wie dem Staubsaugerroboter 360 Eye eine Verbindung herstellt.

dyson-pure-hot-cool-link-4

Damit aber noch nicht genug! Das Gerät kann wahlweise kühle Luft oder warme Luft verteilen. Im Gegensatz zu klassischen Heizlüftern, kann man bei Dyson eine Zieltemperatur einstellen. Ist diese erreicht, hört das Gerät auf zu heizen.

Dyson Pure Hot + Cool Link air purifier [English]

2x Klicken zum Abspielen. Datenschutz und so.

Mehr Infos gibt’s direkt bei Dyson: Dyson Pure Hot+Cool™ Link Luftreiniger

Dyson V8

Und zu guter Letzt der „neue“ Dyson V8. Wie einleitend schon erwähnt, handelt es sich bei diesem Staubsauger um eine Weiterentwicklung des V6. Im Wesentlichen hat man die Akkulaufzeit verdoppelt (!). Waren vorher bis zu 20 Minuten möglich, sind nun bis zu 40 Minuten drin.

dyson_v8_06

Finde ich gut, denn mein V6 hatte nicht genug Saft, um die komplettem 100 Quadratmeter meiner Wohnung zu saugen. Außerdem ist er auch noch ein bisschen leiser als der Vorgänger. All das bei gleicher Leistung!

dyson_v8_01 dyson_v8_02 dyson_v8_03 dyson_v8_04

Außerdem hat man noch die Behälterentleerung verbessert. Das mag jetzt lapidar klingen, war aber nötig. Beim V6 war es des öfteren mal so, dass man die Klappe unten geöffnet hat und dann noch Kram rund um den Filter hing.

Beim V8 läuft das jetzt so: man öffnet die Klappe unten und zieht dann den oberen Bereich hoch. Dadurch fällt wirklich alles raus:

dyson_v8_05

Ansonsten ist der V8 genau so praktisch und vielseitig nutzbar, wie der V6.

dyson

Mehr Infos gibt’s direkt bei Dyson: Dyson V8

Beiträge von den werten Blog-Kollegen:

// Disclaimer: Als Gegenleistung für meinen Besuch und diesen Bericht erhalte ich ein Produkt von Dyson //

WEG MIT
§219a!

2 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.