Gadgets / Tech

RHA S500i: Preiswerte In-Ear-Kopfhörer mit tollem Klang

RHA-S500i_In-Ear-Kopfhoerer_iPhone
Bis vor einiger Zeit war ich absolut kein Fan von In-Ear-Kopfhörern. Das hat sich neulich Zeit eher zufällig geändert, als mir auf der Suche nach meinen Apple Ear Pods die Kopfhörer vom LG G4 in die Hände gefallen sind und ich quasi zwangsweise dieser Bauart noch eine Chance einräumen musste. Neugierig auf besseren Sound hatte ich mir dann im Dezember für 80€ welche von Atomic Floyd gekauft, die mich aber in Sachen Bass nicht überzeugen konnten und schnell in der Schublade landeten.

Vor einiger Zeit kam dann die Agentur von RHA auf mich zu und fragte mich, ob ich mal die RHA 500i testen wolle und auch ein Paar verlosen möchte. Gesagt getan.

Klasse Sound für den schmalen Geldbeutel: RHA S500i

Seit rund 3 Wochen nutze ich nun unterwegs die RHA S500i und bin vom Sound der kompakten In-Ears absolut überzeugt.

Die Bässe sind kräftig und satt, ohne dabei den Höhen in die Quere zu kommen. Die Mitten sind sehr dezent und ausgewogen, so wie ich es gerne habe. Sowohl bei Hip-Hop, Techno und Lounge-Musik passt der Sound für mich perfekt. Nur bei Indie-Mucke und Metall war mir der Bass manchmal ein bisschen zu forsch, was sich aber im Equilizer vom iPhone mit “weniger Bässe” leicht beheben lässt.

Auch bei hohen Lautstärken knarrt und übersteuert nichts. Klang ist natürlich etwas sehr subjektives, aber für mich persönlich sind die S500i perfekt abgestimmt. Zumal man auch immer im Hinterkopf behalten muss, dass diese ziemlich tollen Kopfhörer nur knapp 50€ im Apple Store kosten und der Hersteller dafür sogar eine 3-jährige Garantie gibt.

RHA

RHA S500i Lieferumfang

Nachdem ich das Thema Sound schon vorweggenommen habe, geht es nun ans Unboxing 😉

RHA-S500i_In-Ear-Kopfhoerer_01 RHA-S500i_In-Ear-Kopfhoerer_02  RHA-S500i_In-Ear-Kopfhoerer_05

Neben den Kopfhörern befinden sich 12 Silikonohrstöpseln, eine Transporttasche und ein Kleidungsclip im Lieferumfang.

Schlichtes Design, hoher Tragekomfort

Die aus Aluminum gefertigten Kopfhörer haben ein dezentes Äußeres und sitzen bei mir perfekt im Ohr. RHA selbst spricht von einem geräuschisolierenden Design, was genau damit gemeint ist, konnte ich zwar nicht ergründen, aber wie für In-Ear-Kopfhörer üblich, lässt sich die Außenwelt mit ihnen ganz gut ein kleines bisschen leiser machen. Natürlich nicht in der Qualität, wie Noise-Cancelling-Kopfhörer das können, aber ein bisschen leiser ist besser als nichts 😉

RHA-S500i_In-Ear-Kopfhoerer_08

Praktisch: Fernbedienung mit Mikrofon

Die S500i haben eine Fernbedienung mit drei-Tasten, die mit Apple-Geräten (iPad, iPod, iPhone, Mac) super funktionieren. Plus und Minus sind zum Einstellen der Lautstärke da und mit der mittleren Taste kann man Songs starten/stoppen, Gespräche annehmen/beenden und Songs überspringen (2x drücken).

RHA-S500i_In-Ear-Kopfhoerer_09

Dank dem integrierten Mikrofon auf der Rückseite, können die Kopfhörer auch als Headset genutzt werden.

Der vergoldete Klinke-Stecker hat ein gerade herausgeführtes Kabel, so wie ich es am liebsten habe. Abgewinkelte Kabel rutschen nämlich gerne mal raus, wenn man das Smartphone in die Tasche steckt.

RHA-S500i_In-Ear-Kopfhoerer_11

 Technische Daten S500i

TreiberMikro-dynamisch (Modell 140.1)
Frequenzbereich16-22,000Hz
Impedanz16ohm
Empfindlichkeit100dB
Nennleistung/Hochstleistung1/5mW
Gewicht14g
Kabel1,35m langes Kabel aus zweiteiligem Material
Anschlüsse3,5mm, vergoldet

Verlosung RHA S500i

RHA war so freundlich, mir zwei Paar von den S500i zur Verfügung zu stellen, ich verlose hier also folglich ein brandneues und originalverpacktes Paar der In-Ear-Kopfhörer.

Wie üblich gibt es ein paar simple Aufgaben, mit denen man sich Lose verdienen kann. Je mehr Lose, desto höher die Gewinnchance.

  • 1 Los – Hier im Blog einen Kommentar hinterlassen
  • 3 Lose – Diesen Text Twittern:
  • 3 Lose – Fan von meinem Blog auf Facebook werden (wer schon Fan ist, schreibt das in seinen Kommentar unten dazu)

Jeder Teilnehmer kann also maximal 7 Lose sammeln. Wichtig: Auf jeden Fall einen Kommentar mit gültiger E-Mail-Adresse hinterlassen, sonst kann ich dich nicht über deinen Gewinn benachrichtigen (dafür gibt es ja auch ein Los).

Die Verlosung endet am 15. Februar 2016 um 12 Uhr. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird per Random.org ermittelt und per E-Mail benachrichtigt.

52 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Michael sagt:

    Da ich immer noch auf der Suche nach den richtigen In Ears bin, würde ich die gerne mal testen 😉 Facebook Fan bin ich natürlich schon….
    Ansonsten mal wieder ein schöner Test mit tollen Bildern!!

  2. atua sagt:

    Super! Mein rechter Stöpsel steckt nämlich seit der vergangenen Woche zwischen den Sitzen der U2. Also immer her damit 🙂

  3. Michael sagt:

    Die würden perfekt kommen um meine runtergerockten RHA MA350 zu ersetzen. Bin super zufrieden damit, aber nach ein paar Jahren ordentlicher Abnutzung gehören sie so langsam in Rente.

  4. Ole Lukas sagt:

    Hatte selbst vor einigen Jahren RHA Inears und noch nie zuvor so gute inear Kopfhörer gehabt 🙂 wurden mir leider gestohlen, deswegen wäre es Fügung des Schicksals. Facebookfan bin ich natürlich auch

  5. Jay sagt:

    Auch mich interessiert, ob die Teile an Androiden funktionieren inkl. aller Tasten.

    Ich probiere es aber auch gerne selbst aus… 😉

  6. Axel sagt:

    Kopfhörer sind immer gut, nutze schon seit Jahren die Creative EP 630, da wäre mal ein Vergleich gegen ein paar neue nett.

    Bin übrigens schon Fan der Facebook Page.

  7. Tobias sagt:

    Hallo Gilly,
    schöner Artikel, tolle Review. 🙂

    Ich würde die In-Ears gerne gewinnen, da mein letztes Paar leider vor kurzem den Geist aufgab und meine Musik klang-mäßig echt nicht mehr so pralle ist.
    Facebook-Fan bin ich selbstredend auch!

    Schönes und vor allem ruhiges Wochende!
    Grüße Tobias

  8. Anna-Sofie sagt:

    Ich nehme mir zwar zur Zeit vor, weniger Musik in der Ubahn zu hören…dennoch sind die Kopfhörer wahrscheinlich gut, um sie immer in der Tasche zu haben. Sie sind sehr klein, dass gefällt mir sehr!

  9. Niko sagt:

    Ich war bis dato zu geizig mehr als 20 Euro für Kopfhörer auszugeben.. Vielleicht können mich diese hier überzeugen in Zukunft auch mal etwas mehr auszugeben 🙂 bei fb bin ich bereits Fan. 🙂

  10. Qynx sagt:

    Bin ähnlich wie du, eigentlich kein Freund von In Ears, probiere es aber ab und an doch wieder aus. Wäre Zeit für einen neuen Versuch. 🙂

    Bin FB Fan

  11. Robert B. sagt:

    Gewinnspiel?!
    Ja da bin ich doch immer dabei 😀

    Meine Ohrhörer sind schon recht abgenutzt. ein neues Paar würde da nicht schaden.

  12. Manuel sagt:

    Eigentlich bin ich mit meinen In-Ears von Apple (die beim iPhone 5 mitgelieferten) ziemlich zufrieden. Der Klang ist akzeptabel, was für mich oft schwierig zu finden ist, da ich ein leichtes Hördefizit im Bereich der mittleren Frequenzen auf dem rechten Ohr habe, was zu einem dumpfen Hörerlebnis führen kann. Selbst beim Bass mag ich mich nicht beklagen, obwohl dieser ja oft leidet, sobald Kopfhörer das Ohr nicht ver- bzw. umschließen.
    Was mich zum nächsten Punkt führt: Der Verschluss des Gehörgangs. Bisher hatte ich mich immer für In-Ears mit Silikonpolstern entschieden, weil diese Knopf-Variante, die in den 90ern so populär war, so unbequem waren, dass nach ’ner halben Stunde die Ohren schmerzten. Das Problem habe ich mit den In-Ears von Apple nicht, wohl auf Grund der Form. Jetzt habe ich aber festgestellt, dass ich die Silikonpolster noch aus einem bzw. zwei anderen Gründen vermisse – meine Umwelt wird nicht mehr vor meiner Musik geschützt und ich nicht mehr vor den Geräuschen meiner Umwelt. Das ist mir erst aufgefallen, nachdem ich von Hörern mit wieder zu welchen ohne Polster gewechselt bin. Der Wechsel war nicht ganz freiwillig; die Katzen einer Bekannten haben eine Vorliebe für dünne Kabel und ich einen Hang zur Vergesslichkeit. ^^
    Was mich jetzt besonders an den S500i reizt sind die zwölf Polster und der Kleidungsclip. Die große Menge an Polstern, weil meine Gehörgänge unterschiedlich groß sind, und der Clip weil er praktisch ist.
    Bei den technischen Spezifikationen erkenne ich keinen Unterschied zu etwas günstigeren Modellen (der vergoldete Anschluss mal ausgenommen), und auch die Fernbedienung/ Mikrofon-Kombi ist bei Modellen um die 30€ bereits plattformübergreifend-funktionierend zu bekommen.

    Meinen Mitbewerbern und mir viel Glück für die Verlosung und Dir, Gilly, vielen Dank für den Test und das Gewinnspiel!

    (Weil ich nicht weiß, wie das mit dem Tracken der FB-Likes deiner Seite funktioniert, schreibe ich’s einfach mal dazu: Ich bin im Rahmen des Gewinnspiels Fan geworden.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.