Gadgets / Tech

Microsoft Windows 7 Ultimate Pirate Edition

Gerade hat hier der DHL-Mann geklingelt und mir einen Umschlag in die Hand gedrückt. In diesem befanden sich ein Anschreiben von Microsoft und die neue Windows 7 Ultimate Pirate Edition.

Microsoft Windows 7 Ultimate Pirate Edition Front 

Während ich mir Windows 7 in der Ultimate Pirate Edition installiere, könnt ihr euch ja schon mal das Produktvideo dazu ansehen:

Microsoft Windows 7 Ultimate Pirate Edition

Das Video wird erst geladen, wenn du auf den Play-Button klickst. YouTube-Datenschutzerklärung

Na was meint ihr? Botschaft gut rübergebracht?

Update: Caschy und Jürgen haben auch Post von Microsoft bekommen 😉

14 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Addliss sagt:

    Botschaft angekommen und irgendwie lustig war’s auch! 🙂

    Allerdings sehe ich die Prognose am Schluss problematisch, dass das BIP um 8 Milliarden EUR stiege und 12.000 Arbeitsplätze geschaffen würden. Gerade was die Arbeitsplätze angeht, bin ich doch sehr skeptisch, da nämlich mehr Gewinn für die Unternehmen nicht gleich mehr Arbeitsplätze bedeutet, sondern erstmal nur mehr Gewinn. Was damit gemacht wird, ist noch unklar…

    1. Gilly sagt:

      Bei Konzernen wie Microsoft oder Apple kann man sich diese Frage in der Tat stellen. Ich bin mir aber sicher, dass mittelständische Unternehmen mehr Personal einstellen könnten, wenn sie mehr Software verkaufen könnten.

      1. NetzBlogR sagt:

        Vor allem werden ja – wenn mehr verkauft wird – auch mehr Leute z.B. für Versand, Promo, Werbung etc. eingestellt. Weil man es sich ja dann leisten kann und nicht kurz vorm Bankrott steht.

  2. Tom sagt:

    Bis zu den “Fakten” am Schluss war es ganz gut und als “Abschreckung” durchaus zu gebrauchen.
    Aber wieder werden falsche Zahlen falsch interpretiert. Beispiel. Ich hatte vor Jahren tatsächlich mal Photoshop aufm PC. Aber nur weil ich es nicht bezahlen musste. Hätte ich es nicht so bekommen, hätte ich es mir auch nicht gekauft. Hätte an Profit oder Arbeitsplätzen absolut nichts geändert.
    Mittlerweile bin ich erwachsen 😉 und weiß, dass ich meine Sachen allesamt mit Freeware machen kann. Ist vielleicht nicht immer so komfortabel aber gut fürs Gewissen und das Konto. 🙂

  3. christian sagt:

    Kurz: Schlecht rübergebracht.

    Lang:
    Das Video ist gräßlich, so wie meisten Werbevideos von Elektromärkten im Fernsehen, wo man automatisch auf den Mute-Knopf drückt um sich das nicht anzutun. Die Fakten am Ende erinnern zudem an die typischen Anti-Urheberrechtsverletzungs-Kampagnen, da ist nichts innovativ oder witzig.

    Gut, dass Microsoft an die Alphablogger (Basicthinking, Caschy, du, mal sehen wer noch alles) DVDs verschickt damit sie darüber bloggen (die Masche hat ja wunderbar funktioniert) ist sicherlich ein bisschen witzig, aber das war es dann auch schon.

    Und ich behaupte mal, dass nicht ein einziger derjeniger, die bislang gecrackte Windows-Versionen genutzt haben, das jetzt nicht mehr machen werden, weil darüber gebloggt wird. Die Aktion ist also genauso sinnvoll wie die “Raubkopierer sind Verbrecher”-Kampagne, nämlich gar nicht.

  4. Chris sagt:

    Joa. Botschaft ist angekommen. Ich find die Campaign zwar etwas “drüber”, aber Selbstironie geht immer, ja.

    Und GERADE bei Windows finde ich, macht so eine originale Scheibe durchaus Spaß, ist sinnvoll, und kostet nun auch nicht mehr die Welt (wenn man es mal gegenrechnet, wieviel Heckmeck man mevtl. mit geraubten OSes so hat…hatte… 😉

  5. mysha sagt:

    Die Idee ist ganz nett, aber das wars dann auch.
    Ein Rückgang von illegaler Software würde entweder den Gewinn von Microsoft steigern, oder den Marktanteil von freier Software erhöhen, das Arbeitsplatz-Argument ist ja wohl eher hypotetischer Natur…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.