Informatives

Japan: Arschgeigentum, Hobby-Kernphysiker und Japan Support Illustrationen / Shirts

japan katzen

(Wer nur wegen den Shirts / Illustrationen hergekommen ist, der scrolle einfach über den Text rüber)

Socks for Japan

Sind wir mal ehrlich. Bei Katastrophen jeder Art kommen im Internet so gut wie immer irgendwelche Arschgeigen unter Ihren Steinen hervorgekrochen um irgendwelche lahmen Witze auf Kosten der Opfer zu machen. Jeder ist plötzlich Komiker. Manche nennen das Zynismus oder Sarkasmus, ich nenne das in diesem Zusammenhang Arschgeigentum. Achja und natürlich ist dieser Tage auch plötzlich jeder Kernphysiker und Experte in Sachen Energieversorgung (sofortiger Ausstieg und so)…

Während sich in Japan die Ereignisse noch überschlugen, saß ich kopfschüttelnd vor Twitter und Facebook. Ich konnte gar nicht fassen, wie viel Scheiße aus den Leuten herausgeflossen kam. Ich habe den Anlass dann auch direkt genutzt um bei meinen Facebook-„Freunden“ und den Leuten denen ich auf Twitter folge aufzuräumen.

Leider half es aber auch nichts, die beiden sozialen Netzwerke zu meiden. Das Internet war generell voll mit geistigem Dünnpfiff. Auf Reddit, Stumble Upon, Buzzfeed und anderen Seiten auf denen ich mich herumtreibe,  sammelten sich Posts, wo es hieß „haha ihr dummen Japsen, das ist die Rache für Pearl Harbor“. Achja und dann waren da natürlich noch die militanten Atomkraftgegner „haben wir schon immer gesagt, geschieht den Japanern nur recht“. Leute man kann auch gegen Atomkraft sein, ohne den Opfern quasi noch mal eine verbale Ohrfeige mitzugeben. Diejenigen die es da erwischt hat, waren bestimmt nicht überwiegend brennende Befürworter der Kernenergie. Aber es jammert sich nun mal so gut, wenn man im warmen und trockenen sitzt.  Verallgemeinern ist auch viel schöner als nachdenken. (Weiß ich, passiert mir leider selbst viel zu häufig.)

Ach ich vergaß, da waren ja noch die ganzen Hardcore-Christen. Gottes Strafe und so. –  Jepp, ist klar!  –

Fazit: Kein Mensch (und auch kein Tier) hat verdient, was den Japanern da gerade in den Katastrophengebieten widerfährt. Vielleicht sollten sich manche Menschen mal klar machen, dass viele Betroffene ihr zu Hause, ihr Hab und Gut und schlimmstenfalls sogar geliebte Menschen verloren haben.

Worauf ich aber eigentlich hinauswollte: Natürlich war nicht das komplette Internet voll mit Bullshit. Viele haben auch zu Spenden aufgerufen und nützliche Informationen verteilt. Einige Grafiker bzw. Menschen mit entsprechenden Fähigkeiten haben sich hingesetzt und zur Unterstützung von Japan Illustrationen angefertigt und diese auf Threadless hochgeladen. Der Buzzfeed-User ‚Gavon‚ hat sich die Mühe gemacht und  41 dieser Illustrationen zusammenzusuchen. Hier meine persönlichen Favoriten:

Threadless Design Japan
Threadless Shirt von delvas.

Japan Illu
Illustration von selene231

japan katzen
Threadless-Shirt von rosewhiterabbit

Bei Threadless finden sich noch ganze 347 weitere Designs für die Japan and Pacific Relief T-shirt Challenge.

Zum Schluss eine persönliche Bitte: Spendet was ihr könnt, jeder einzelne Euro hilft, an das Rote Kreuz. Muss ja nicht speziell für Japan sein (kann man auswählen). Die Jungs und Mädels sind immer an der vordersten Front mit dabei. Könnte ich in der Form nicht. Deswegen spende ich Geld.

P.S.: Dies sollte weder ein Pro- noch ein Kontra-Atomstrom-Artikel sein.

Bildquellen: Katze Socks for Japan CC by Monica Müller | Katastrophenopfer: Mass Communication Specialist 1st Class Matthew M. Bradley U.S. Pacific Fleet.

20 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Andrea sagt:

    Ich habe auch diverse Leute aus meiner Facebook- und Twitterliste entfernt. Wie jemand eine solche Situation benutzen kann, um dämliche Kalauer zu reissen oder auf bösartige Weise herumzutrollen ist mir unverständlich. Mit solchen Menschen möchte ich dann auch nichts zu tun haben.

    Die T-Shirts gefallen mir.
    Ich überlege auch schon seit einigen Tagen, ob wir Blogger nicht eine gemeinsame Aktion für Japan initiieren können. Blogbeiträge gegen Spenden von Firmen oder sowas.

      1. Andrea sagt:

        Ah ok. Der Link geht gerade nicht (Server down?) aber ich habe es trotzdem gefunden.
        Werbeeinnahmen spenden kann ich nicht, weil ich (absichtlich) mit meinem Blog genau null Geld verdiene. Aber ich kann ja trotzdem auf meinem Blog darauf verweisen.

  2. Ricarda sagt:

    Ich sehe es ähnlich wie Ulf. Durch diese arrogante Betrachtung der Geschehnisse versuchen viele eine emotionale Distanz zu dem Ganzen aufzubauen, um es nicht so nah an sich herankommen zu lassen. ABER, das kann nur eine Erklärung und keine Entschuldigung sein, denn die Ereignisse sind schlimm. Schlimmer als unser aller Vorstellungskraft das vielleicht erfassen könnte. Deswegen sollte man spenden was das Zeug hält, wie du schon schriebst. Es reicht nicht, sich nun auf jeden Avatar eine „Japan wir denken an euch“ Grafik draufzupappen. Davon wird den Leuten nicht geholfen.
    Ich hoffe dass für die Menschen in Japan bald rein wenig Hoffnung kommt und sich die Lage verbessert, als täglich zu verschlimmern.
    Und für die ganz Klugen. Nur weil in einem Land Atomkraftwerke stehen, heißt es nicht, dass die Bevölkerung geschlossen für Atomenergie ist. Würd hier so ein Teil in die Luft fliegen, würde ein „Hamse ja davon“ auch völlig daneben sein.

  3. HzweiG sagt:

    Feiner Artikel der es in vielen Dingen auf den Punkt bringt. Ich persönlich war noch mehr davon angepisst dass man während viele Japaner noch im Dreck liegen, teilweise weder Wasser, Essen oder Medizin haben, wir uns lieber um unsere Kraftwerke kümmern. Ok nicht unwichtig das Thema aber für mich ziemlich unmenschlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.