Gadgets / Tech Social / Blogosphäre

Was mich nervt: Tweets die länger als 140 Zeichen sind!

First of all stehe ich immer noch dazu, dass Twitter das ist, was jeder selbst draus macht. Sei es, dass die Leute Twitter als Chat benutzen (tue ich auch fleißig), nur Unsinn twittern (jep, bin ich ganz vorne mit dabei) oder Twitter eben sonst wie nutzen:

Ich will niemandem Vorschriften machen, wie er Twitter zu nutzen hat. Aber ich möchte mal ein paar Zeilen schreiben, über etwas, dass mich wirklich nervt.

Tweets die länger als 140 Zeichen sind.

twitter logo

Das Konzept von Twitter ist ja eigentlich wirklich nicht schwer zu verstehen: Kurznachrichten mit 140 Zeichen versenden.

Ja, das bedeutet ganz oft, dass man an seinen Tweets etwas rumbasteln muss, damit diese ihren Sinn nicht verlieren un in eben diese 140 Zeichen passen. Aber das macht ja auch irgendwie den Reiz der Sache aus.

Nun gibt es schon seit einiger Zeit einen Dienst mit dem Namen TwitLonger. Wird dieser benutzt, kann man mehr als 140 Zeichen in einen Tweet packen. In der Timeline sieht das dann so aus:

(cont)

Klickt man auf den Link, landet man halt auf einer Website mit all dem Text, der eben nicht in 140 Zeichen passte.

In dem Beispiel mit Lady Gaga (<3) ist da gleich so viel Text, dass man fast davon erschlagen wird. Manche Leute bringen es aber auch fertig, diesen Dienst zu nutzen, weil sie 4-5 Zeichen mehr als 140 verwenden wollen. WTF!

Ok, so weit, so schlimm. Das Problem an der Sache: ws gibt Twitter Clients, die das direkt komplett darstellen. Twidroyd, Twicca, Osfoora, Tweeitie, um nur einige zu nennen. Könnt ihr euch vorstellen, wie nervig das beim stöbern in der Timeline ist, wenn da solche ellenlangen Tweets dabei sind? Mir sind da schon Kochrezepte, Gedichte und andere Sachen angekommen. Speziell bei der mobilen Nutzung nervt so etwas ungemein.

Ich nutze hier am PC Tweetdeck, sprich ich sehe die Tweets so wie oben mit einem (cont) Link, den ich mit Sicherheit nicht anklicke. Auch wenn mir da Frage auf die Antwort 42 präsentiert werden würde, würde ich nicht draufklicken! Aus Prinzip und darum!

Als wäre das alles noch nicht schlimm genug, launcht Tweetdeck nun auch so einen Dienst: Deck.ly

Deck.ly

Wenn das dann viele Leute nutzen, sieht es in unseren Timelines bald so aus:

Deck.ly 2

Ernsthaft Leute, das will ich nicht! Wenn man die lange Anzeige der Tweets in kommenden Tweetdeck Versionen nicht ausschalten kann, dann werde den Client wechseln (was den Tweetdeck Entwicklern sicher egal ist).

Wenn ich lange Texte lesen will, dann mache ich meinen Feedreader auf und schaue mir Blogposts an.

Mein Fazit zu TweetLonger und Deck.ly: So ein Unsinn. Und ihr so?

(via Golem)

45 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Celina sagt:

    Diese Twitlonger Dinger stören wirklich ungemein. Es verfehlt ganz einfach den Sinn, des Mikrobloggings. Wenn ich da echt nen riesen Text verfassen will, schreib ich halt nen Blogeintrag oder sowas, den kann man ja immer noch in einem Tweet verlinken. Schwachsinn, ehrlich.

  2. Marco sagt:

    Auch so… wenn sich das durchsetzt, können wir ja gleich wieder alle im IRC rumhängen *g*
    Ganz davon abgesehen, dass es den Begriff „Microblogging“ ad absurdum führt.

  3. Knut sagt:

    Sehe ich genauso. Gut hin und wieder habe ich auch schon Twitlonger genutzt, weil ich eben ein Statement von mir zu geben hatte, was länger als 140 Zeichen war und ich es absolut nicht runter brechen konnte / wollte. (Zum Beispiel mein Statement zur weiteren Twitternutzung bei mir.)

    Ich klicke, wenn der Teaser gut war, auch hin und wieder solche Links an und lese den Text zu Ende denn teilweise macht es wirklich auch mal Sinn. Generell bin ich aber ebenfalls deutlich dagegen, dass die 140-Zeichen-Begrenzung jetzt permanent umgangen wird.

    Leute, die das in Zukunft dauernd nutzen werden bei mir ganz simpel aus der Timeline fliegen weil ich weder die Lust noch die Zeit (da ich andere Dinge deutlich höher priorisiere) habe, andauernd den Links zu folgen um 10 Zeichen mehr Text zu lesen…

    Just my 2 cents…

  4. Oliver sagt:

    Stimme ich dir zu, stört mich aber nicht so sehr wie dich glaube ich. Ich habe in den letzten Wochen einige Leute gekickt, die das in jedem 2. Tweet nutzen, bei 1-2 Ausnahmen im Monat sag ich aber nix (klicke aber auch nicht drauf).

  5. NetzBlogR sagt:

    Genau meine Meinung!

    Oftmals nutzen das Leute, die sogar ein Blog haben. Wahrscheinlich wollen die ihr ach-so-tolles Blog-Baby nicht mit diesen Sachen vollpacken und deshalb wird die Twitter-Timeline auf die Art genervt.

    Dabei gibt es (u.a. in WordPress) genug Möglichkeiten, Blogartikel aus Feeds und Archiven rauszuhalten. Man könnte das super trennen.

    Wenn ich merke, dass ich einen Tweet absolut nicht in 140 Zeichen bekomme, lasse ich ihn sein oder schreibe etwas im Blog dazu. Aber so’n Käse kommt mir nicht in die Tüte.

  6. Marcus sagt:

    Sehe das auch so, wer mehr schreiben will soll bloggen, ich nutze das vielleicht alle paar Monate wenn es wirklich nicht anders geht zB in einer Diskussion aber eher versuche ich das zu vermeiden, da sitze auch auch schon mal ein paar Minuten an einem Tweet und bastel bis er passt.

  7. Liliana sagt:

    Mein twicca zeigt mir auch nur die Links an – zum Glück – scheint also eine Einstellungssache zu sein (an die ich mich bewusst grad nicht erinnere).
    Diejenigen die ellenlange Texte schreiben, denken mal wieder nicht an die andere Seite, diejenigen mit denen sie eigentlich kommunizieren wollen – das trifft dann also wohl eher auf die Werber zu und davon ist meine TL eigentlich halbwegs verschont, denke ich… ansonsten halte ich es wie Knut 🙂

  8. cimddwc sagt:

    Allgemeine Zustimmung. 🙂 Wie ich gestern schon twitterte: Was nicht in 140 Zeichen getwittert werden kann, ist es nicht wert, getwittert zu werden, oder?

  9. Uli sagt:

    Ich benutze Twitlonger auch ab und zu, aber wirklich nur, wenn´s nicht anders geht und es für nen Blogbeitrag nicht „ausreicht“ oder wenn es mal schnell gehen muss und man keine Zeit zum „Basteln“ hat. Vorallem in einer Unterhaltung mit nur einer Person kann das mal vorkommen. Aber ansonsten versuche ich mich an die 140 Zeichen zu halten, auch wenn das heißt, das mal nen „und“ zu „&“ mutiert und ich auf mein geliebtes Freizeichen nach einem Satzzeichen verzichten muss! ;p
    Nervig ist es eigentlich nur wenn ich mit dem iPhone online bin!

  10. finde ich jetzt irgeendwie so garnicht schlimm, es sei denn jemand nutzt es in jedem Tweet. Ich z.B. nutze das ab und an wenn mich jemand etwas fragt und ich es einfach wirklich nicht kurz fassen kann.

  11. thinkJD sagt:

    Du triffst wieder einmal voll ins schwarze. Mich stört das auch schon lange, auch wenn ich keinen Client benutze und meine Timeline dementsprechend unverschandelt ist.

  12. Wenn ich der Welt ellenlange Texte mitzuteilen habe, dann wird gebloggt oder ggf. auch mal ein Kommentar woanders etwas ausführlicher.
    Ich persönlich sehe für mich weder einen Nutzen noch eine Notwendigkeit bei Twitter mehr als 140 Zeichen zu verwenden und diese (CONT)-Tweets nerven mich. Wenn Tweetdeck das wirklich durchzieht bzw. es sich nicht abschalten lässt, muss ich auch mich wohl nach einem neuen Client umsehen.

  13. Ricarda sagt:

    Ich hatte heute tatsächlich nen Spezialisten, der seinen mit Tweetlonger gekürzten Tweet noch mal mit dem Twitterkürzer extra behandelt hat. Doppelte Verkürzung. Das nimmt immer groteskere Formen an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.