Gadgets / Tech

Testbericht: Samsung U6 MP3-Player (YP-U6)

Samsung hat mir für einen Test den MP3-Player U6 (YP-U6) in der 4GB-Variante zur Verfügung gestellt. Den Player gibt es in den Farben schwarz und pink. Der hier Getestete ist schwarz.

Samsung YP-U6 full

Der Player kommt im Format eines USB-Sticks daher und hat den USB-Port direkt integriert. Über diesen wird der Player mit Musik befüllt und auch geladen. Man muss also kein extra Kabel mit sich herumschleppen.

Samsung YP-U6 USB

Eine extra Software zum Aufspielen von Musik ist nicht nötig. Einfach die MP3s per Drag’n’Drop auf den Player ziehen.

Natürlich kann man den Player ebenso einfach als USB-Stick nutzen und andere Daten auf diesem speichern. Steckt man den U6 an, wird dieser (ab Windows XP) automatisch als Massenspeicher-Gerät erkannt. Nachdem er eingesteckt wurde, findet man also einen neues Laufwerk unter Windows.

Der kompakte Player wiegt 37 Gramm und misst 26,9 x 86,2 x 12,3 mm.

Hier mein Video-Review zum Samsung U6:

Testbericht Samsung U6 (YP-U6)

2x Klicken zum Abspielen. Datenschutz und so.

Nachtrag zum Fitness-Mode:

So richtig dahinter gestiegen bin ich nach wie vor nicht. Man stellt die Art des Sports, das Kalorienziel und Gewicht ein. Der Player misst dann (ich nehme mal an, anhand der vergangenen Zeitspanne), wie viele Kalorien man verbrannt hat und sagt einem dies auch in regelmäßigen Abständen an.

Die Kopfhörer:

Die Kopfhörer sind weder besonders gut noch besonders schlecht. Wer keine satten Bässe erwartet und auch keinen Wert auf kristallklare Höhen legt, wird mit den von Samsung mitgelieferten Kopfhörer zufrieden sein. Wer höhere Ansprüche hat, besitzt in der Regel eh bessere Kopfhörer. Dank des 3,5mm Klinke-Anschlusses kann jeder handelsübliche Kopfhörer angeschlossen werden. Beim pinken Modell sind die Kopfhörer weiß, beim schwarzen Modell in der Farbe schwarz beigelegt.

Samsung YP-U6 verpackt

Fazit:

Mit dem MP3-Player Samsung U6 bekommt man ein grundsolides Gerät. Er spielt die Formate MP3, WMA, OGG, FLAC ab. Die Akkulaufzeit beträgt laut Samsung 20 Stunden. Im Hörbuch-Test auf voller Lautstärke hat der Player bei mir rund 16 Stunden durchgehalten. Allerdings hatte ich ihn da auch erst ein Mal voll aufgeladen.

Das hat mir gefallen:

  • Einfache und benutzerfreundliche Menüführung
  • Gutes ablesbares Display mit allen notwendigen Informationen
  • Kompaktes und stabiles Gehäuse aus hochwertigem Material
  • Voice Recording
  • Radio mit Aufnahmefunktion
  • Vernünftiger Preis

Das hat mir nicht gefallen:

  • Ein USB-Verlängerungskabel fehlt
  • Navigationstasten haben keine Hintergrundbeleuchtung
  • Die Kopfhörer hätten besser sein können

9 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Sascha sagt:

    Dein Fazit deckt sich weitestgehend mit den Erfahrungen welche ich mit dem YP-U6 gemacht habe. Besonders störend ist es wenn er am Macbook Pro mit Strom oder Musik versorgt werden soll, da ist kaum Platz mehr zwischen ihm und dem Untergrund auf dem das Macbook Pro steht, ich würde mir auf jeden Fall wenn ich ihn u.a auch am Notebook versorgen möchte ein USB Verlängerungskabel gleich mit kaufen. Eine Hintergrundbeleuchtung an den Navigationstasten vermisse ich nicht, da diese sehr gut erreichbar sind und auch ohne Blickkontakt gut bedienbar sind.

  2. Imke sagt:

    Hi,
    mich würde brennend interessieren ob der U6 auch die beim U5 vorhandene Lernfunktion hat? Für mich ist es wichtig einzelne Liedpassagen z.B. nur die Strophe x des öfteren widerholt zu hören.

  3. Der Charly sagt:

    ich würde gerne wissen ob man diesen Avatar auch ausschalten kann und sich damit die Liedanzeige vergrößert. Ich will schließlich kein nerviges Etwas auf meinem Display, sondern Informationen haben.
    (Was haben die bloß bei der Konzeption des Players geraucht?*g)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.