privates & unterwegs

Unser neuer Trolley – Der Hackenferrari ist tot, es lebe der Hackenvolvo

Alus

Es ist mal wieder Zeit für ein Outing. Bine und ich besitzen einen Trolley. Die Dinger sind auch als Hackenporsche bekannt. Da ich Porsche aber doof finde, habe ich unseren Hackenferrari getauft. Das passte auch farblich besser.

Ja, die Dinger werden normalerweise von Rentnern benutzt. Da wir aber kein Auto haben und immer per pedes einkaufen gehen, ist uns die Schlepperei irgendwann auf die Nerven gegangen. Als Mutti dann ihren Trolley ausgemustert hat, haben wir ihn dankend genommen. Ist uns auch überhaupt nicht peinlich mit dem Ding rumzulaufen. Praktisch ist praktisch.

Leider ist unser treuer Begleiter heute, beim Transport von Büchern, kaputt gegangen 🙁

Hackenferrari kaputt
Reifenschaden am Hackenferrari

Da wir nun einen neuen Packesel brauchten, waren wir beim Trolley-Dealer um Ersatz zu kaufen. Die Auswahl war reichlich. Es gab Trolleys sämtlicher Preisklassen. Von 39,99€ bis 159,99€:

Beim Trolley Dealer

Ein richtiges Highlight war das Modell, dass auch oben im Vordergrund zu sehen ist, mit dem ausklappbaren Sitz. Sowas ist ja genau das richtige für mich:

Trolley mit Klappsitz

Klasse oder? Allerdings ist durch den Klappsitz das Transportvolumen etwas zu klein geraten. Da wir beim Trolley-Dealer kein passendes Modell gefunden haben, sind wir zu Karstadt gegangen. Und siehe da, ein Angebot! Von 79,99€ auf 59,99€ heruntergesetzt.

Und das ist er nun, unser nagelneuer „Campus Shopper Florenz“ aus der Shopper Manufaktur Andersen. Von mir liebevoll „Hackenvolvo“ getauft, wegen seines großen Fassungsvermögens.

Hackenvolvo

  • 48cm Spurweite
  • 3,2 kg Gesamtgewicht
  • 40 kg maximale Zuladung
  • 43 Liter Fassungsvermögen
  • Wasserabweisend
  • Mit Kühltasche (vorne die kleine)

Aber das geilste am neuen Trolley sind die rattenscharfen Speichen-Alus:

Alus

Geile Scheiße, wa?

Ich hoffe der Hackenferrari wird von seinen Kumpels bei Lidl nicht allzusehr vermisst und der Hackenvolvo von der Clique gut aufgenommen.

Hackenferrari

19 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Big2k sagt:

    Ich oute mich auch. Nutze so ein Ding auch zum einkaufen. 😉 Vor allem Getränke sind damit schonend transportiert und Co²-neutral und so ;D darfst nur nicht furzen beim gehen *G

  2. Sven sagt:

    Ich finde die auch nicht peinlich. Ich benutze derzeit selber einen um Zeitungen auszutragen. Was mich immer nervt ist, dass ich ihn wirklich immer in die Hacken bekomme und er mir dann immer aus der Hand rutscht, ist halt zu klein für mich 😉

  3. Hi Gilly,
    äußerst detailverliebter Artikel. Glückwunsch zum neuen Hackenvolvo. Hoffe auf einen baldigen Fahrbericht. Lass uns mehr wissen über Kurvenlage, Höchstgeschwindigkeit und Wendekreis. Hatte das Ding für 159,99 € Elektroantrieb?
    Grüße aus Düsseldorf,
    Thorsten

  4. Kompliment, ich hätte nicht gedacht, dass ich mal freiwillig einen Artikel über Hackenporsches lesen würde.
    Ließ sich der alte denn nicht mehr reparieren? Gibt es keine Werkstätten dafür?
    Ich würde ja jetzt gerne mal einen Ferrari- (oder besser Alfa?) Werbespot für so ein Ding sehen 😉

    1. Big2k sagt:

      schlimm ist es aber, wenn man Bus oder Bahn damit fahren muss und die Dinger nicht Niederflur sind. Und dann die alten Menschen damit. Respekt!

  5. Marco sagt:

    Also ich weiß nicht, was ich sagen soll… ich find ja die Dinger schon ein bisschen peinlich. Ich trage nämlich meine Einkäufe in Beuteln umher – das ist zwar anstrengend, macht aber super Oberarme 😛

  6. Tanja sagt:

    Zum Einkaufen bevorzuge ich zwar eindeutig mein Auto, aber wenn dazu nicht auf ein solches zurückgreifen kann ist mit so einem Hackenferrari sicherlich gut bedient.
    Ich darf mich hier dann gleich als Fahrrad mit Korb auf dem Gepäckträger outen. Für kleine Besorgungen super genial 😉 Auch wenn ich damit optisch einem Oma-Fahrrad gleiche…

Schreibe einen Kommentar zu Bella Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.