Gadgets / Tech

LG W2353V-PF im Langzeittest

Ich habe den 23″ Monitor W2353V von LG nun seit 3 Monaten im Einsatz und möchte euch hier meine Erfahrungen mit dem Gerät schildern.

lg-tft-lcd-monitor-W2353V

Der W2353V ist nun neben dem LG L226WTQ-SF bereits der zweite LG Monitor in meinem Haushalt, da ich mit dem “alten” 22” LG Monitor sehr zufrieden war und bin, habe ich das Angebot von LG einen aktuellen 23” Monitor zu testen gern angenommen.

Technische Details:

  • 23” TFT im 16:9 Format
  • Full HD Auflösung 1920×1080
  • Helligkeitswert 300 cd/m²
  • Kontrast 50000:1 mit Digital Fine Contrast
  • Reaktionszeit 2 ms
  • Blickwinkel 170°
  • Signalanschlüsse: HDMI, DVI-D (mit HDCP) und 15 pol. D-SUB
  • Leistungsaufnahme Betrieb: <42 W, Stand-by: <1 W, Aus <1 W

LG Smart

Die mitgelieferten DVI und VGA Kabeln bieten direkten Spaß am Rechner. Einfach ein Endgerät ( PC, Xbox, PS2) anschließen und los geht’s. Ein HDMI Kabel hat LG leider nicht beigelegt, sowas kostet aber auch nicht mehr die Welt.

Die Verarbeitung des Gehäuses ist sehr gut. Das Design ist ansprechend und die Klavierlackoptik zeitgemäß. Neben dem schicken Design bietet Klavierlack den Vorteil weniger Staub anzuziehen (Das stimmt wirklich, der Iiyama Monitor den ich direkt daneben stehe habe, staubt viel schneller ein).

Durch den hohen Kontrast und die schnelle Reaktionszeit bereiten dem LG W2353V  schnelle Actionspiele und (HD)Filme keine Probleme. Wer oft Strategiespiele wie z. B. Anno 1404 spielt kennt sicherlich das Tearing Problem bei Seitwärtsbewegungen auf der Karte, ich konnte selbiges bei diesem Monitor nicht entdecken. Dank ARC Formatumschaltung werden herkömmliche Spiele im 4:3 Format auf dem Widescreen-Monitor formatgetreu dargestellt. Der Vorteil: Das Bild ist zwar kleiner – aber deutlich schärfer. Verzerrungen gehören der Vergangenheit an.

Die Full HD Auflösung 1920×1080 ist aber auch im Office Betrieb praktisch, da man bequem 2 DIN A4 Seiten oder zwei Browserfenster nebeneinander anzeigen lassen kann.

Die Vorderseite des Monitors wird nicht durch hervorstehende, fummelige Tasten verunstaltet, da die Bedienelemente als Touch-Bereich angeordnet sind. Erst wenn man sich mit der Hand diesem Bereich nähert, werden die Bedienelemente beleuchtet.

Während man den Neigungswinkel stufenlos einstellen kann, ist der LG Monitor leider nicht höhenverstellbar.

Neben der nicht vorhandenen Höhenverstellbarkeit ist das Touchpanel mit den Bedienelementen der einzige Wermutstropfen. Leider sieht man dort nach mehrmaliger Benutzung einen Haufen Fingerabdrücke. Aber das Problem kennen die Meisten sicherlich auch von Ihrem Handy, Notebook, Fernseher etc. 🙂

W2353V  Fingerabdrücke

Die “Autobright”-Funktion, welche die Hintergrundbeleuchtung an die Helligkeit des Raumes anpasst habe ich bei mir deaktiviert, da ich meine Monitore immer in der hellsten möglichen Einstellung benutze. Den Timer, der einen nach längerer Benutzung zu einer Pause mahnt habe ich ebenfalls deaktiviert, das kann beim Spielen nämlich schnell nach hinten losgehen, wenn man dann eine Warnung mitten im Bild hat. Im Office macht diese Funktion aber sicherlich Sinn, um einen daran zu erinnern regelmäßig Bildschirmpausen einzulegen.

LG bietet auf dieses Gerät und die verbauten Backlights eine 36-monatige Herstellergarantie.

LG W2353V

Alles in allem bin ich mit diesem feinen Monitor wirklich sehr zufrieden. Der 24” Monitor wurde schon nach 3 Tagen zum Zweitmonitor degradiert, obwohl dieser selbst erst 4 Monate alt war bei Ankunft des LG W2353V.

Welt der Gadgets hat übrigens auch einen Testbericht zum W2353V-PF geschrieben.

7 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Matthias sagt:

    Danke nochmals für den Tipp und den Artikel. Das hier war dann ausschlaggebend mir den auch zu bestellen.

    Hoffe dann mal, dass ich damit ähnlich glücklich werde wie Du.

    Danke und Gruss
    Matthias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.