Social / Blogosphäre

Plugins rausgeschmissen

Habe eben mal wieder ein paar Plugins rausgeschmissen:

  • Postie (brauche ich nicht mehr, dank iPhone WordPress App)
  • WP-PluginsUsed
  • WP Admin Quicklinks
  • WP-Polls (Total überladene CSS und JS)
  • WordPress.com Stats
  • Google Analytics for WordPress

Die letzten beiden Plugins habe ich vor allem deswegen rausgeschmissen, da ich keine Nutzerdaten mehr an externe Dienste übergeben möchte.

Ich benutze für Stats jetzt die Open Source Software „Piwik„, die hier auf meinem Server mitläuft und sich nach 2-Wöchiger Testphase bewehrt hat. Ich habe mir die Datenbankeinträge angesehen. Es werden weder Eure IP noch Euer Host gespeichert.

5 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Sebastian sagt:

    Piwik muss ich mir mal merken. Analytics ist bei mir auch schon länger off, denn ich will dort meine Daten nicht mehr hingeben und WordPress Stats könnte eigentlich auch mal rausfliegen, liefert aber nette Sachen.

  2. WordPress Stats habe ich auch rausgeworfen. Bei mir läuft derzeit StatPress ziemlich gut. Es gibt mir eine kurze Übersicht wo ich verlinkt werde ( was für mich das wichtigste ist ). Ich möchte aber auch noch weitere Plugins, wegen optimierter Ladezeit killen.

    1. Gilly sagt:

      Das Problem an Statpress, Semmelstatz und co ist allerdings, dass sie die Datenbank höllisch zumüllen. Die Backlinks hole ich mir über den RSS Feed von Technorati.

  3. Schrottie sagt:

    Piwik klingt wirklich interessant. Ich suche sowieso schon nach einer Alternative für semmelstatz, da mir das ein wenig zu langsm scheint und somit offenbar die Seitenladezeit blockiert. Mal sehen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.