Gadgets / Tech

Vergleichstest Asus Eee PC 1000h und Samsung NC-10 anyNet N270W Netbook Testbericht

Ein Freund von mir hat sich das Samsung NC-10 anyNet N270W Netbook gekauft und wir hatten natürlich nichts besseres zu tun, als einen Vergleich mit dem Asus Eee PC 1000h anzustellen.


Asus Eee PC 1000h in schwarz und Samsung NC-10 in weiß


Der Preis für Asus Eee PC 1000h und Samsung NC-10

Während ich am 08.10.2008 noch 429€ für meinen Asus Eee PC 1000h auf den Tisch  gelegt habe, wurde das Samsung NC-10 bei Mediamarkt für 379€ gekauft.

Mittlerweile sehen die Preise bei Amazon wie folgt aus:

Der Samsung ist also in jedem Fall das günstigere Gerät, daher gibt es einen Punkt für das Samsung

Größe und Design

Eee:       192 x 266 x 38 cm ; 1,9 Kg
NC-10:  186 x 261 x 30 cm ; 1,3 Kg

Das Samsung Netbook hat bei Größe und Gewicht die Nase vorn.

Gleiches gilt für das Design (ist natürlich ein subjektiver Eindruck!), mir persönlich gefällt das schlankere Design und die matte Oberfläche des Samsung NC-10 deutlich besser. Am Eee sind speziel die Fingerabdrücke sehr nervig, ich finde es sieht einfach nicht gut aus, wenn man ein Gerät aus der Tasche zieht, dass aussieht als hätte man mit in Butter getauchten Fingern damit gearbeitet.

Die Hardware

Folgendes ist bei beiden Geräte Identisch:

Intel Atom N270 1,6Ghz CPU – 1GB Arbeitsspeicher – 160 GB Festplatte – Intel G945SE  Grafik – 1,3 Megapixel Webcam- Integriertes Mikrofon – integrierte Lautsprecher  – Card Reader (SD, MMC, SDHC)

Unterschiede:

Asus Eee PCSamsung NC-10
Display10 Zoll 1024*60010,2 Zoll 1024*600
WLAN802.11b/g/n802.11b/g
BluetoothJaNein
Akku6600 mAh5200 mAh
Laufzeit5-6 Stunden6-7 Stunden

Während Asus seinem Eee schnelles Draft-n WLAN und Bluetooth spendiert, kann das Samsung mit einem etwas größeren Display und einem langlebigerem Akku punkten, was nicht zu letzt dem automtisch abdunkelnden Display zuzuschreiben sein dürfte.

Die Tastatur und das Touchpad

Das absolute Highlight des Samsung NC-10 ist ganz klar seine für ein Netbook riesige Tastatur:

Die Tasten haben eine ordentliche Größe und einen guten Druckpunkt.

Als besonders nervig, muss man bei Asus die Tastenaufteilung um die Pfeiltasten bezeichnen:

Ich glaube ich habe es in dem Monat, den ich den Eee jetzt habe nicht einmal geschafft einen ganzen Satz Fehlerfrei zu schreiben 🙁 – Ständig kommt man statt auf die Shift-Taste auf die Pfeil nach oben Taste, einer der Hauptgründe warum mein Eee im Moment bei ebay einen neuen Käufer sucht. Ebenfalls finde ich es unpraktisch die Bild-hoch und die Bild-runter Taste nur in Kombination mit der FN-Taste benutzen zu können.

Weiteres Manko am (schwarzen) Eee: Die schwarzen Tasten sind mit grauen statt mit weißen Buchstaben „beschriftet“, dass macht das erkennen in dunklen Räumen schon ziemlich schwierig.

Der Punkt in dieser Runde geht ganz klar an Samsung.

Das Touchpad des NC10 ist deutlich kleiner als das des Eee 1000h, lässt sich aber dennoch gut bedienen. Beide Touchpads verstehen sich auf Gestensteuerung. Nervig am Eee Touchpad: Scrollen ist nur mit zwei Finger möglich und funktioniert auch nicht wirklich gut, hier hat Samsung besser gearbeitet und einen Scrollbereich an den rechten Rand gelegt (wie bei vielen Notebooks üblich). Nicht so gut sind hingegen beim Samsung die kleinen Touchpadtasten.  Alles in allem Unentschieden.

Sonstiges und Fazit

Der Eee PC 1000h kann hingegen beim Sound Boden gut machen. Die Lautsprecher geben einen ordentlich lauten und sauberen Klang von sich. Das Samsung Netbook kann hier nicht ansatzweise mithalten, die Lautsprecher sind viel zu leise und klingen dazu auch nicht besonders gut.

Was man häufig als weiteren Kritikpunkt über den Samsung liest, ist dass bei ausgebautem Akku das Netbook auf dem Tisch hin und her wackelt, weil die hinteren Gummifüße am Akku angebracht sind. Es gibt schlimmeres 😉

Beide Geräte werden mit Windows XP ausgeliefert. Wieder rein Subjektiv, hatte ich das Gefühl, der Samsung lässt sich ein wenig flüssiger benutzen. Speziell beim scrollen auf Websiten mit Flashvideos macht das Samsung NC-10 die bessere Figur.

Übrigens ist das Samsung Netbook auch leiser, da der Lüfter im Normalbetrieb kaum hörbar ist. Der Lüfter des Asus Netbooks ist dagegen leider permanent hörbar.

Abschließend ist das Samsung NC-10 in meinen Augen das bessere Netbook und stößt für mich persönlich den Eee 1000h vomThron des Netbook-Königs in der 10 Zoll Klasse.

Wer auf Bluetooth verzichten kann, bzw. damit leben kann, Bluetooth per USB nachzurüsten, und nicht viel Wert auf laute Boxen legt, ist mit dem Samsung sehr gut beraten.

Asus Eee PC 1000H kaufen (Amazon)

Samsung NC10-anyNet kaufen (Amazon)

14 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. SantaCruze sagt:

    Ich kann diesem Netbook Wahn irgendwie nichts abgewinnen. Wenn dann würde ich mir persönlich ein richtiges Notebook mit 15.4 oder 17 Zoll Display holen wo ich auch wenigstens genug drauf erkenne. Netbooks würd ich mir alleine schon wegen des kleinen Bildes nicht zulegen , aber es gibt ja wohl genug die sich dafür interessieren.

  2. geby sagt:

    Also ich seh das ein wenig anders.

    Ich behaupte einfach mal, dass die Akkulaufzeit von 1000H besser ist.

    Ich weiß ja nicht, wo du die Infos her hast, dass die beim Samsung besser ist.

    Desweiteren könnte ich auf Bluetooth z.b Nicht verzichten, weil ich am 1000H mit ner USB Maus arbeite. Die ist mittlerweile einfach unverzichtbar für mich. Klein, immer dabei, und bequemer. Obwohl ich das Touchpad auch recht gut finde.

  3. Gilly sagt:

    Die Laufzeiten hier im Artikel stammen von den Herstellerseiten. Desweiteren zeigte das Samsung bei vollgeladenem Akku eine längere Laufzeit an als das Asus Netbook.

    Irgendwie verstehe ich nicht, wieso du auf bluetooth nicht verzichten kannst, wenn du mit einer USB Maus arbeitest.

    Ob man Bluetooth braucht oder nicht, muss man natürlich für sich selbst entscheiden.

  4. geby sagt:

    Ich habe mich vertippt! Ich meinte Bluetooth Maus… nicht USB Maus. Natürlich!

    Ne Bluetoothmaus ist einfach unverzichtbar, wenn man länger als 20 Minuten dran sitzt. Vor allem beim surfen.

  5. lovetoby sagt:

    Hi… wollte mich auch kurz dazu äußern… Ein Komolitone von mir hat denn eee1000h und ich das nc10…

    ich habe wenn ich alles runterschraube und wlan ausmache 10,43h bis 11,2 h battery manager akku?

    😀 Das ist kein Scherz!!!

    Deswegen klarer Sieger!! Außerdem geht mir beim eee der ständige lüfterton auf den zeiger weil ich mit dem ding meißtens nachts im bett was arbeite!!

  6. Christine sagt:

    Ich finde, dass die Größe der Tastatur das entscheidende Kriterium für ein Netbook ist. Zumindestens für mich, der viel schreibt. Mit diesen kleinen Mäusedingern kann ich echt nichts anfangen – das ist für mich nur Spielzeug. Die Frage ist ja ohnehin, welche Geräte man – unabhängig vom Netbook – zur persönlichen Nutzung kombiniert. Ich komme mit iphone (zum unterwegs mal surfen und mails checken) und Notebook – zum Arbeiten, super gut klar.

  7. tikoim sagt:

    Erstmal – Platz 1 bei Google für ‚Samsung – NC10 – N270W vs Eee PC 1000H‘, was schon mal nicht schlecht ist.
    Bin gerade auf der Suche nach einem Netbook und der Vergleich, wenngleich nicht ganz frisch, hat mir doch geholfen und lässt mich nun mehr zum NC tendieren — eine Sache war mir bei der Recherche aufgefallen, dass es das Gerät (Samsung) einmal mit 3-Zellen Akku gibt, was natürlich dann ab 319 los geht, und mit 6-Zellen Akku, ca 70 Euro mehr oder so. Auf den ersten Blick dachte ich schon Schnäppchen-Zeit. Die obigen Links zu Amazon sind leider nur gebraucht-Preise – sonst wär’s n Lead ;

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.