Informatives

Glühbirne leuchtet seit 1901

„In der Feuerwache Livermore (Kalifornien) leuchtet die „dienstälteste“ Glühbirne der Welt: Das „Centennial Light“ (englisch hundertjähriges Licht). Seit 1901 spendet dort eine 4 W Kohlefaden-Birne fast ununterbrochen Licht. Sie erlosch lediglich bei einigen Stromausfällen und ist bereits mehrmals bei Verlegung der Feuerwache umgezogen.“ – Wikipedia

Die Feuerwehrleute haben eine Webcam neben der Birne installiert: http://www.centennialbulb.org/cam.htm

bulb.jpg

3 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Maddin sagt:

    Sowas ist herrlich! Endlich habe ich etwas für die langweiligen Stunden am Wochenende gefunden. ICh betrachte diese Birne per webcam jetzt schon seit 4 Stunden und 31 Minuten. Immer wieder spannend! 😀

  2. Daniel sagt:

    Ich denke, wenn man 2 oder um sicher zu gehen 4 heutige Glühlampen in Reihe schaltet, kann man das auch erreichen. Und die sicherlich irrsinnig niedrige Effizienz dieser uralten Lampe wird dann ebenfalls erreicht. Was hat die 1 Lumen pro Watt?
    Akuelle LEDs, die man kaufen kann (Nichia Superflux) gehen bereis bis 150 lm/W, High-Power-LEDs (von Cree) erreichen bis 130 lm/W und im Labor hatte Cree letztens 186 lm/W bei einer 350-mA-LED erreicht.

    Wie gesat: wenn man die Lampe anständig evakuiert und die Glühfadentemperatur derart niedrig hält, dass nicht wikrlich Licht, sondern nur ein müdes Glühen herauskommt (und das kann man mit deutlicher Unterspannung, am einfachsten durch Reihenschaltung aktueller Glühlampen auch hinbekommen, dann ist so eine lange Lebensdauer nix besonderes mehr. Und ich glaube fast 4 Stück 40W-Glühlampen in Reihe geben sogar immer noch mehr Licht ab als das ding da…)

    Sorry für die Entzauberung…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.